Auf dieser Seite können Sie die Rezepte mit der linken Maustaste markieren und mit der rechten Maustaste kopieren.

Muttis Kochrezepte 
aus unserem Privatarchiv, alphabetisch angeordnet.

 

Einfach anklicken und es geht direkt zum Buchstaben und dann zum Rezept.


Schnellgerichte
MAGGI FIX und seine Freunde

a b c d  e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Einfach anklicken und es geht direkt zum Buchstaben bei Schnellgerichte und dann zum Rezept.




Apfel-Streuselkuchen


zurück zum Alphabet am Anfang


Bananen-Kokos-Kuchen

Barbecue Sauce
Barbecued Frankfurters 
Barbecued Spareribs
Bärchen-Kakaokuchen
Boef Stroganoff
Bohnen-Chili-con-Carne 
Bohnen-Chili-con-Carne Silvia 

Brot mit Hefe schnell gebacken
Buttermilch-Bananen-Pancakes light
Buttermilch-Pancakes

zurück zum Alphabet am Anfang


Coq au vin mit Champignons

zurück zum Alphabet am Anfang


Döppegässer Pfeffernüsse
Döbbekochen (Rheinischer Kartoffelkuchen

zurück zum Alphabet am Anfang

Erdbeer-Torte spritzig
Erdbeer-Yogurette-Torte

zurück zum Alphabet am Anfang



Filetragout in Portwein
Fleischspieße zum Grillen

zurück zum Alphabet am Anfang


Gebackene Bohnen
Gefüllter Schweinebraten
Grillmarinande für Steaks

Gulasch "Wiener Art"
Gulasch "ungarische Art" mit Mixed Pickles

zurück zum Alphabet am Anfang


Hackfleischpfanne "Hokuspokus"
Hackfleischtopf Elsässer Art
Hackfleischtopf russischer Art
Haddekuch
Handkäs mit Musik
Hänchenschenkel mit Kartoffeln, Zwiebeln und Apfel
Hermann

zurück zum Alphabet am Anfang


noch nicht besetzt

zurück zum Alphabet am Anfang


noch nicht besetzt

zurück zum Alphabet am Anfang

Käsekuchen
Käse-Sahne-Torte
Käsekuchen LOW FAT
Karotten Ananas Kuchen
Kartoffel-Eintopf
Kasseler überbacken
Kokos-Ananaskuchen
Kreppelteig (Quark-Öl)
Kuchen
Kürbis gebacken Hokkaido

zurück zum Alphabet am Anfang


Lachem Bagin

zurück zum Alphabet am Anfang


Marmorkuchen mit Vanillecreme
Maultaschen+Gemüse-Pfanne
Möhrentorte (Rüeblitorte) aus der Schweiz

zurück zum Alphabet am Anfang


Noch nicht besetzt

zurück zum Alphabet am Anfang


Offenbacher Pfeffernüsse
zurück zum Alphabet am Anfang


Paella, Paella Carne
Paprika-Gemüse-Eintopf
Paprika-Imbiß
Pfaumenwein-Cremtorte
Pikantes Partybrot

Poffertjes
Präsidentensuppe
Puten-Geschnetzeltes mit Ananas

zurück zum Alphabet am Anfang


noch nicht besetzt

zurück zum Alphabet am Anfang


Räuchern Fisch
Rippche mit Kraut
Rheinischer Kartoffelkuchen (=Döbbekochen)
Rosenkohltorte
Rotkraut, fränkisch auch Blaukraut
Rotweinkuchen 
Rumkugeln 
Rumtopf

zurück zum Alphabet am Anfang

 
Sangria
Sauerkraut-Auflauf 
Saures Kartoffelgemüse
Schaschlik
Schoko-Käse-Törtchen 
Schokoladen-Quark-Torte
Semmelknödel,
Ukrainische Soljanka
Soljanka 1
Soljanka 2
 

zurück zum Alphabet am Anfang

 
Taco-Schichtsalat
Tomatensoße für Spaghetti
Tomatensuppe mit Hackfleischbällchen

Truthahn-Füllung (Mais)
Truthahn mit Whisky


zurück zum Alphabet am Anfang

 
noch nicht besetzt

zurück zum Alphabet am Anfang

 
Wirsingauflauf mit Kartoffelkruste

zurück zum Alphabet am Anfang

x
noch nicht besetzt

zurück zum Alphabet am Anfang


Yum Yum Salat mit Chinakohl

zurück zum Alphabet am Anfang


Zucchini kann giftig sein
Zucchini & Auberginen eingelegt
Zucchini gebacken
Zucchini mit Paprika & Ei gebacken
Zucchinisauce mit Hackfleisch
Zuchini-Tomaten-Nudelsuppe
Zwetschgenkuchen
Zwetschgentorte
Zwiebelring-Auflauf

zurück zum Alphabet am Anfang


Schnellgerichte
MAGGI FIX und seine Freunde


noch nicht besetzt

zurück zum Alphabet am Anfang Schnellgerichte


Bauerntopf mit Hackfleisch

zurück zum Alphabet am Anfang Schnellgerichte


Chili con Carne (Mexikanischer Bohnentopf) (MAGGI fix & frisch)
China-Pfanne Chop Suey (MAGGI fix & frisch)
Curry-Pfanne mit vegetarischem Geschnetzeltem (MAGGI Veggi)

zurück zum Alphabet am Anfang Schnellgerichte


noch nicht besetzt

zurück zum Alphabet am Anfang Schnellgerichte


noch nicht besetzt

zurück zum Alphabet am Anfang Schnellgerichte


noch nicht besetzt

zurück zum Alphabet am Anfang Schnellgerichte


Geschnetzeltes Zürcher Art

zurück zum Alphabet am Anfang Schnellgerichte


Hackbällchen Pfanne

zurück zum Alphabet am Anfang Schnellgerichte


noch nicht besetzt

zurück zum Alphabet am Anfang Schnellgerichte


noch nicht besetzt

zurück zum Alphabet am Anfang Schnellgerichte


noch nicht besetzt

zurück zum Alphabet am Anfang Schnellgerichte


noch nicht besetzt

zurück zum Alphabet am Anfang Schnellgerichte


noch nicht besetzt

zurück zum Alphabet am Anfang Schnellgerichte


noch nicht besetzt

zurück zum Alphabet am Anfang Schnellgerichte


noch nicht besetzt

zurück zum Alphabet am Anfang Schnellgerichte


Pfeffer-Rahm Geschnetzeltes

zurück zum Alphabet am Anfang Schnellgerichte


noch nicht besetzt

zurück zum Alphabet am Anfang Schnellgerichte


Reisgericht „Djuvec Art“ (MAGGI fix & frisch)

zurück zum Alphabet am Anfang Schnellgerichte


noch nicht besetzt

zurück zum Alphabet am Anfang Schnellgerichte


noch nicht besetzt

zurück zum Alphabet am Anfang Schnellgerichte


noch nicht besetzt

zurück zum Alphabet am Anfang Schnellgerichte


noch nicht besetzt

zurück zum Alphabet am Anfang Schnellgerichte


noch nicht besetzt

zurück zum Alphabet am Anfang Schnellgerichte


noch nicht besetzt

zurück zum Alphabet am Anfang Schnellgerichte


noch nicht besetzt

zurück zum Alphabet am Anfang Schnellgerichte


Zucchini kann giftig sein
Zucchini-Pfanne Toskana (KNORR fix & frisch)
Zucchini-Reis Pfanne

zurück zum Alphabet am Anfang Schnellgerichte






Amerikanischer Käsekuchen

Zutaten:
Boden
250 g Mehl
¼ Teelöffel Zucker
1 Teelöffel geriebenen Zitronenschale
125 ml Butter
1 Eigelb, geschlagen
¼ Teelöffel Vanille

Füllung
1.400 g Philadelphia Frischkäse
¼ Teelöffel Vanille
1 Teelöffel geriebenen Zitronenschale
450 ml Zucker
3 Esslöffel Mehl
¼ Teelöffel Salz
5 Eier
2 Eigelb
125 ml Sahne (Schlagsahne)

Zubereitung:
1. Ofen auf 200°C vorheizen
2. Zur Herstellung des Bodens das Mehl, den Zucker und die Zitronenschale mischen. Die Butter zu Flocken verarbeiten, Eigelb und die Vanille dazugeben. Alles vermischen.
3. Ein Drittel des Teiges auf dem Boden einer 28cm-Springform verteilen. Die Seitenteile der Form müssen dabei entfernt sein. Den Boden mit dem aufgebrachten Teig bei 200°C ca. 6 Min. backen bis der Teig goldbraun ist.
4. Die Seitenteile der Springform buttern und den bereits vorgebackenen Boden der Springform einsetzen. Den restlichen Teig an den Seiten der Form anbringen.
5. Ofen auf 250°C aufheizen.
6. Den Frischkäse so lange rühren bis er cremig ist. Die Vanille und die geriebene Zitronenschale dazugeben.
7. Den Zucker, Mehl und Salz vermischen und langsam mit der Käsemischung mischen. Die Eier und das Eigelb nacheinander einrühren. Die Schlagsahne langsam unterrühren und die Mischung so lange rühren bis sie cremig ist.
8. Die Mischung in die Form geben und in 8 bis 10 Minuten mit 250°C backen (oder bis die Oberfläche golden-braun ist).
9. Die Hitze des Ofens auf 100°C reduzieren und den Kuchen darin ca. 1 Stunde backen. (Fertig, wenn an eingestochener Nadel praktisch keine Füllung mehr hängenbleibt). Ofen ausschalten und den Kucken 30 Minuten bei geöffneter Ofentür abkühlen lassen. (Nicht herausnehmen!!!!)
10. Auf einem Kuchenrost im Kühlschrank kühlen. (ca. 1 Stunde vor dem Verzehr).
Zurück zum Buchstaben A /
zurück zum Alphabet am Anfang

Apfel-Streuselkuchen

Zutaten:


Teig

125 g weiche Butter
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
4 Eier
250 g Mehl
1/2 Pck. Backpulver

Belag

1,500 kg Äpfel

Streusel

150 g weiche Butter
200 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
250 g Mehl

Zubereitung:
Butter, Zucker und Vanillezucker zusammen schaumig schlagen,  die Eier nacheinander unterrühren. Dann Mehl und Backpulver dazu.
Den Teig auf einem Backblech mit Backpapier verteilen. Die Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Alle Apfelviertel einschneiden, dann den Teig mit den Äpfeln belegen.
Für den Streuselteig Butter, Zucker, Vanillezucker und Mehl. miteinander verkneten und in grobe Brösel zupfen. Auf den Äpfeln verteilen.
Der Apfelkuchen im vorgeheizten Ofen bei 175°C Ober- und Unterhitze auf der 2.Schiene von unten etwa 65 Minuten gebacken. Bis er anfängt zu bräunen.
Zurück zum Buchstaben A / zurück zum Alphabet am Anfang

Äpfel in Mäntelschen ausgebacken

Zutaten:
8 Äpfel
Teig:
250 g Mehl
3 Eier
50 g Butter
5 Eßlöffel Milch oder süße Sahne
½ Päckchen Backpulver
½ Päckchen Vanillinzucker
etwas Rum
Pflanzenfett

Zubereitung:
Die Äpfel Schälen und ausstechen, in 1cm dicke Scheiben schneiden. Dann einzuckern, mit Rum beträufeln und zugedeckt einige Stunden stehen lassen. Die Butter zergehen lassen, Zucker, Vanillinzucker, Eigelb, Milch und das mit dem Backpulver gemischte Mehl hinzu und zuletzt den Eierschnee.
Apfelscheiben in der Teigmasse wenden und braun ausbacken. Heiß mit Zucker bestreut servieren.
Zurück zum Buchstaben A / zurück zum Alphabet am Anfang


Ausgebackene Apfelscheiben

Zutaten:
750g Äpfel, Bananenstücke oder Pfirsischhälften

Teig:
250 g Mehl
3 gestrichene Teelöffel Backpulver
1 gut gehäufter Esslöffel Zucker
1 Ei
1/4 Liter Milch
Ausbackfett

Zurück zum Buchstaben A
/
zurück zum Alphabet am Anfang

Bananen-Kokos-Kuchen

Zutaten:
250 g Butter oder Margarine
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillin-Zucker
6 Eier
½ Becher (100 g) Schlagsahne
275 g Mehl
125 g Speisestärke
2 Teelöffel Backpulver
100 g Kokosraspel
2 Bananen
Saft 1 Zitrone
Fett für die Form
300 g Puderzucker
1 Packung Zuckerblümchen
1 Tube Zuckerschrift (grün)

Zubereitung:
Fett, Zucker und Vanillinzucker in eine Rührschüssel geben und mit dem Schneebesen des Handrührgerätes schaumig schlagen. Zwei Eier trennen. Das Eiweiß abgedeckt für die Glasur zurückstellen. Eigelb und restliche Eier nach und nach unterrühren. Sahne, Mehl, Speisestärke, Backpulver und Kokosraspel zufügen und alles zu einem glatten Teig verrühren. Bananen schälen, längs vierteln und in kleine Stückchen schneiden. Bananen mit Zitronensaft beträufeln, darin wenden und zum Teig geben. Unterheben. Eine Napfkuchenform (Inhalt 2Liter) einfetten, den Kuchenteig hineingeben und glattstreichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd 175°C/Gasherd Stufe 2) ca. 1 Stunde backen. Den Kuchen aus dem Backofen nehmen und ca. 10 Minuten ruhen lassen. Dann am Rand vorsichtig mit einem Küchenmesser von der Form lösen und auskühlen lassen.
Für die Glasur zurückgestelltes Eiweiß steif schlagen und den Puderzucker nach und nach einrieseln lassen. Falls die Masse etwas zu fest wird, vorsichtig etwas Wasser unterrühren. Den Kuchen mit der Glasur überziehen. Die Glasur etwas anziehen lassen und mit den Zuckerblümchen verzieren. Glasur trocknen lassen und mit der Zuckerschrift Stiele spritzen.
Ergibt 24 Stücke.
Zubereitungszeit ca. 2 Stunden.
Pro Stück ca. 1220 Joule/290 Kalorien.
Zurück zum Buchstaben B
zurück zum Alphabet am Anfang


Bananen-Milch-Getränk

Zutaten:
1 Liter Milch, Fettgehalt egal
4 Bananen, vollreif
4 TL Zitronensaft
8 TL Zucker oder Süßstoff

Zubereitung:
Bananen schälen und in Stücke schneiden. In eine Schussel geben. Milch, Zucker dazu geben und pürieren, vorsichtig den Zitronensaft dazu und weiter bis der Shake eine cremige Konsistenz hat.
Zurück zum Buchstaben Bzurück zum Alphabet am Anfang


Barbecue Sauce

Ergibt ca. 750ml

Zutaten:
1 Esslöffel Pflanzenöl
1 kleine Zwiebel gehackt
500 ml Ketchup
125ml Zuckerrüben- oder Ahornsirup
62,5 ml Apfelessig
62,5 ml mittelscharfer Senf
1½ Teelöffel Zitronensaft
2 Teelöffel Liquid Smoke
1 Teelöffel Knoblauchpulver
½ Teelöffel Cayenne-Pfeffer
¼ Teelöffel Tabasco
3 Fingerspitzen Gemahlener Piment

Zubereitung:
Das Öl in einen mittelgroßen Topf bei mittlerer Hitze erwärmen. Die Zwiebeln dazugeben und ca. 8 Minuten glasig dünsten. Alle restlichen Zutaten hinzugeben und unter mehrmaligen umrühren ca. 15 Minuten köcheln lassen bis die Sauce eingedickt ist.
Anwendung:
Als Barbecue-Sacuce zum Grillgut oder auch als Marinade für Spar-Ribs.
Zurück zum Buchstaben B /
zurück zum Alphabet am Anfang


Barbecued Frankfurters

für 1 Glas Würstchen
Zutaten:
4 Esslöffel Öl
1 1/3 Tasse gehackte Zwiebeln
1 1/2  Teelöffel Paprika mild
1/4  Teelöffel Pfeffer
4 Teelöffel Zucker
1 1/2 Teelöffel Senf
2 Esslöffel Worchestershire Souce
8 Esslöffel Ketchup
4 Esslöffel Essig

Zubereitung:
Zwiebel in Öl goldbraun anbraten. Souce extra mischen und hinzugeben. Barbecue-Souce über die aufgeschnittenen Würste geben und 20 Minuten auf Stufe 4 (200° C) überbacken.
Zurück zum Buchstaben B /
zurück zum Alphabet am Anfang


Barbecued Spareribs

für ca. 3 Pfund Leiterchen

Zutaten:
½ Liter Weinessig
4 Esslöffel Zucker
4 Esslöffel Worcestershiresauce
¼
Liter Catchup
2 Teelöffel Salz
2 Teelöffel Senfpulver
1 Teelöffel Paprika edelsüß
¼ Teelöffel Pfeffer

Als erstes die Sauce herstellen:
Dazu die Zutaten in einem Topf mischen und 15Minuten abgedeckt Sieden lassen. Abkühlen lassen.
Die Leiterchen mindestens 3 Tage in der Sauce einlegen (Plastikbehälter oder Steingut).
Beim Grillen oder Backen im Backofen die Leiterchen mehrmals mit der Sauce bestreichen.
Elektroherd: 180° C
Gasherd: Stufe 2-3
Backzeit ca. 1½ Stunden
Zurück zum Buchstaben B /
zurück zum Alphabet am Anfang


Bärchen-Kakaokuchen

Rezept für 6 Stück

Zutaten:
125 g Butter oder Margarine
125 g Zucker
150 g Mehl
½ Teelöffel Backpulver
3 Eier
1 Esslöffel Kakao
oder : 1 Pckg. Backmischung für 12 St.

Zubereitung:
Butter schaumig rühren, Zucker, Vanillinzucker und Eier zufügen und ca. 3 Minuten durchrühren. Das mit dem Backpulver gemischte und gesiebte Mehl unterrühren. Zum Schluß den Kakao dazumischen. Die gut gefetteten Förmchen zu ¾füllen und folgendermaßen backen:
Elektroherd: 180° C
Umluftherd:160° C
Gasherd:Stufe 2-3
Backzeit: ca. 20 min

Deko-Tips:
1. Kuchen mit Puderzucker bestäuben.
2. Puderzuckerglasur herstellen (150 g Puderzucker m. 1 Eßl. Wasser verrühren) und Kuchen damit verzieren.
3. Kuchen mit Kuvertüre oder Fettglasur überziehen.
4. Sahne- oder Buttercremetupfen aufspritzen. (Buttercreme aus ¼ l Milch, ¾ P. Vanillepudding, 1 Eßl. Zucker, 125 g Butter)
Zurück zum Buchstaben B /
zurück zum Alphabet am Anfang

Boef Stroganoff

für 4 Personen
Jede Portion hat: 560 Kalorien
Zutaten:
750 g Schweinefilet
500 g frische Champignons
300 g Zwiebeln
50 g Margarine
1 Esslöffel Senf
¼ Liter saure Sahne oder Becher mit 200 ml
Zucker, Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Die Zwiebeln schälen und in Ringe ca. 2 mm schneiden. In einer Pfanne andünsten und in Scheiben geschnittene Champignos dazu, kurz schmoren. Salz, Zucker, Senf und Pfeffer dazu geben. Filet in etwa 1 cm dicke und 5 cm lange streifen schneiden. Gleichzeitig in einer 2. Pfanne das Fleisch scharf anbraten und zu dem Gemüse geben. Mit saurer Sahne untergerührt abschmecken.
Zurück zum Buchstaben B / zurück zum Alphabet am Anfang

Bohnen-Chili-con-Carne

Zutaten:
2/3 Tasse gebackene Bohnen
750 g Rinderhackfleisch
Fett zum anbraten
¼ Tasse gehackte Zwiebeln
1 ¼ Teelöffel Salz
2 ½ Tassen Tomaten
2 Eßlöffel Chiligewürzmischung

Zubereitung:
Hackfleisch in Fett anbraten, bis es leicht braun ist. Zwiebeln dazugeben und ebenfalls anbraten.
Tomaten, Salz, Bohnen und Chiligewürz hinzugeben. 
20 Minuten bei kleiner Hitze sieden.
Zurück zum Buchstaben B /
zurück zum Alphabet am Anfang


Bohnen-Chili-con-Carne Silvia

Zutaten:
2 kleine Dosen rote Kidney Bohnen
1Kg Rinderhackfleisch
Fett zum anbraten
3 gehackte Zwiebeln
2 Teelöffel Salz
3 kleine Dosen Tomaten
2 Dosen Mais
3 Eßlöffel Chiligewürzmischung
Paprika edelsüß
Knoblauchpulver
Cayennepfeffer

Zubereitung:
Gehackte Zwiebeln goldgelb anbraten. Hackfleisch dazu und auch anbraten, bis es leicht braun ist. Tomaten stampfen, Bohnen, Mais, Salz und Gewürze hinzugeben. 
30 Minuten bei kleiner Hitze sieden
Zurück zum Buchstaben B / zurück zum Alphabet am Anfang


Bohnengemüse

Zutaten:
500 g Bohnen
Salz
8 Tomaten oder 1 große Dose
4 EL Olivenöl
125 g durchwachsener Speck
2 Zwiebelm
1 Knoblauchzehe
Thymian
Zubereitung:
Bohnen fädeln. In gesalzenem Wasser 15Minuten kochen. Abtropfen lassen. Tomaten mit heißem Wasser übergießen abziehen und würfeln. Olivenöl im Topf erhitzen. In Streifen geschnittenen Speck darin anbraten. Zwiebeln und Knoblauchzehe schälen. Zwiebel klein würfeln. Knoblauchzehe mit etwas Salz zerreiben. Beides zum Speck geben. Anbraten. Bohnen, Tomatenwürfel und Thymian dazugeben. Weitere 15Minuten gardünsten.

Zurück zum Buchstaben B / zurück zum Alphabet am Anfang

Brot mit Hefe schnell gebacken

Zutaten:
1  Würfel frische Hefe
450 ml lauwarmes Wasser
500 g Mehl (Normal, Vollkorn oder gemischt)
2 EL Balsamico-Essig
2 TL Salz

Zubereitung:
Hefe zerbröseln und im lauwarmen Wasser auflösen. Mehl.Essig und Salz dazu geben und mit Knethaken verrühren. Der Teig  bleibt Flüssig wie Rührkuchenteig.
Den Teig in einen leicht gefetteten Ultra Backform geben (wer möchte kann etwas Mehl darüber streuen). Mit dem Deckel verschließen und sofort in den votgeheizten Backofen bei 180° C Ober- und Unterhitze für 1 1/2 Stunden backen.
Den Deckel während des Backvorgangs nicht öffnen! Dann das Brot aus dem Ultra nehmen und nochmals 20 bis 25 Minuten auf dem Ofengitter weiter backen.
Wer möchte kann Körner, gerieben Möhren, Röstzwiebeln etc. unter den Teig rühren.
Rezept ist ideal für den Ultra 3 Liter.

Für Ultra 3,5 Liter:
Zutaten:
1 1/2  Würfel frische Hefe
675 ml lauwarmes Wasser
750 g Mehl (Normal, Vollkorn oder gemischt)
  3 EL Balsamico-Essig
  3TL Salz
.
Zurück zum Buchstaben B / zurück zum Alphabet am Anfang

Buttermilch-Bananen-Pancakes mit weniger Fett und Süßstoff oder Honig

Zutaten:

50 g Becel leicht
250 g Dinkelmehl (630)
2 TL Backpulver
Süßstoff flüssig oder Honig nach Geschmack
1 Prise Salz
3 Eier
300 ml Reine Buttermilch
3 Bananen

Zubereitung:
Becel schmelzen und abkühlen lassen. Mehl, Backpulver und Salz mischen. Eier mit Buttermilch verquirlen, Butter zugeben. Mehlmischung nach und nach unterrühren.  Süßstoff oder Honig nach Geschmack dazu geben.
Teig kurz ruhen lassen. Dann mit wenig Butterschmalz in eine kleine Pfanne ca. 2 EL Teig geben. Ca. 4 bis 5 Bananenscheiben darauf verteilen und ausbacken.
Einmal wenden.
Zurück zum Buchstaben B / zurück zum Alphabet am Anfang

Buttermilch-Pancakes

Zutaten:
50 g Süßrahmbutter
250 g Dinkelmehl (630)
2 TL Backpulver
20 g Zucker
1 Prise Salz
3 Eier
300 ml Reine Buttermilch

Zubereitung:
Butter schmelzen und abkühlen lassen. Mehl, Backpulver, Zucker und Salz mischen. Eier mit Buttermilch verquirlen, Butter zugeben. Mehlmischung nach und nach unterrühren.
Teig kurz ruhen lassen. Dann mit Butterschmalz in einer kleinen Pfanne ca. 2 EL Teig ausbacken.
Es schmeckt sehr lecker wenn man Bananenscheiben im Teig mit backt. Dafür Teig in die Pfanne geben und ca. 4 bis 5 Bananenscheiben darauf verteilen und ausbacken.
Einmal wenden.
Zurück zum Buchstaben B / zurück zum Alphabet am Anfang

Coq au vin mit Champignons

Zutaten:
1 Hähnchen; ohne Innereien
250 g Speck
durchwachsen
3 El. Butter
16 kleine Zwiebeln
2 Eßlöffel Schalotten fein gehackt
250 g Champignons
1/2 dl Cognac
1/2 Teelöffel Thymian
1/2 Bd. Petersilienstenge
1 Lorbeerblatt
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
1/3 Liter Roter Burgunder
1 El. Mehl
1/8 Liter Hühnerbrühe
2 Eßlöffel Petersilie, feingehackt

Zubereitung:
Du brauchst neben der normalen Kochausrüstung vor allem 4 verschiedene Töpfe:
(1) Eine große, flache Pfanne mit Deckel.
(2) Eine weite Kasserolle oder einen weiten Kochtopf mit Deckel.
(3) Eine kleine Pfanne
(4) Eine große Kasserolle, oder einfach eine Brat-reine. Möglichst mit Deckel, aber ich nehme immer die Bratreine und verschließe sie mit Alufolie. Ich habe im Text immer die Nummern hinter die Töpfe geschrieben, das macht es einfacher. Serviert wird das Coq au vin mit einem gratinierten Kartoffelpüree. Es schmeckt allerdings auch ganz einfach mit Stangenweisbrot.
Und jetzt geht s los: Das Hähnchen zerlegen: Flügel und Beine im Gelenk abtrennen, die Seiten längs durchschneiden, so dass Bauch und Rücken getrennt sind. Dann Bauch und Rücken quer in zwei Teile teilen. Speck in Streifen schneiden (3 cm lang, 1 2 cm breit), in einer Pfanne(1) in 1 3 der Butter ausbraten und aus der Pfanne(1) heben. Geschälte Zwiebeln im Speckfett braun braten, Pfanne(1) dabei rütteln. Zwiebeln in eine weite Kasserolle(2) legen, mit Fett beträufeln, Deckel schließen und 30 Min. bei wenig Hitze dünsten. Dann abtropfen lassen und beiseite stellen. In einer Pfanne(3) in der restlichen Butter die Schalotten glasig dünsten. Geputzte Champignons, ganz oder halbiert, zugeben, 3 Min. dünsten und zu den Zwiebelchen geben. Hänchenteile mit Küchen-krepp trocknen. Speckfett, in dem die Zwiebeln gebraten wurden, in Pfanne(1) erhitzen. Evtl. et-was Öl zugeben, die Hähnchenteile darin anbraten. Cognac darüber gießen und flambieren. Hähn-chenteile in eine große Kasserolle(4) legen, gebra-tene Speckstücke, Kräuter und Gewürze zugeben. Den Wein auf 1 4 l einkochen (bezogen auf 2 ser-vings). Mehl in die Bratpfanne(1) stäuben und den Bratenfond abkratzen. Mit Wein und Brühe auf-gießen und die Sauce glatt kochen, dann über die Hähnchen gießen. Hähnchen und Sauce in der Kasserolle zum Kochen bringen, zudecken (oder mit Alufolie verschließen) und in den vorgeheizten Backofen schieben. Nach 30 Min. Zwiebeln und Champignons in die Kasserolle geben, wieder zudecken und weitere 10-15 Min. schmoren. Vor dem Servieren Petersilienstengel und Lorbeerblatt entfernen. Coq au vin vor dem Servieren mit gehackter Petersilie bestreuen.

Zurück zum Buchstaben C / zurück zum Alphabet am Anfang

ECHTE DÖPPEGÄSSER PFEFFERNÜSSE

Zutaten:
500g Honig
300 g Zucker
1 TL gemahlener Zimt
1 TL gemahlene Nelken
1/2 TL frisch geriebener Muskat
1 TL gemahlener Koriander
1 TL Ingwerpulver
1 TL Pimentpulver
1 TL frisch zerstoßener Kardamom
2 TL gemahlener Pfeffer
3 Eier
15 g Natron
Saft einer halben Zitrone
0,8cl AHA Excelsior Kräuterlikör
1.100 g Mehl

Glasur:
500 g Puderzucker, Saft einer halben Zitrone
0,2cl AHA Excelsior Kräuterlikör

Zubereitung:
Honig mit sanfter Hitze schmelzen lassen. Zucker zugeben. Danach die Gewürze. Die Masse darf nicht zu heiß sein, wenn man das Ei zufügt. Natron im Zitronensaft auflösen und dazu. AHA Excelsior Kräuterlikör dazu. Dann das Mehl mit einem Kochlöffel unter arbeiten. Backofen auf 190° Celsius vorheizen. Das Backblech mit Backpapier auslegen. Mit einem Teelöffel Teigmasse entnehmen und mit kalt angefeuchteten Händen ca. 2cm ausrollen und auf das Blech legen. Dann 10-15 Minuten backen. Der Teig darf nur hellbraun werden, sonst werden die Pfeffernüsse zu hart. Gebackene Pfeffernüsse auf ein Kuchengitter legen und vollständig auskühlen lassen. Anschließend Puderzucker mit wenig Zitronensaft und AHA Excelsior dickflüssig verrühren. Die Pfeffernüsse damit bestreichen.
Zurück zum Buchstaben Dzurück zum Alphabet am Anfang


Döbbekochen (Rheinischer Kartoffelkuchen)

Zutaten: 4 Portionen

2 kg mehlig kochende Kartoffeln
6 Zwiebeln (ca. 400 g)
Salz
Pfeffer
Muskat
5 Eier
500 g durchwachsener Speck
4 Bauernwürtstchen odr Mettenden
3 El. Mehl
Öl

Zubereitung:
Die Kartoffeln waschen, schälen und grob raffeln. Bauernwürtschen in Scheiben schneiden. Die Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Alles vermischen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die verquirlten Eier darunter heben. Mehl dazugeben.
Einen Bräter mit Öl einölen und die Kartoffel-Zwiebel-Masse hinein füllen. Den fein gewürfelten Speck über die Kartoffelmassse geben – nicht zudecken.
Im vorgeheizten Bachofen bei 200° Celcius 2 Stunden backen. Falls er zu dunkel wird abdecken.
Zurück zum Buchstaben D
zurück zum Alphabet am Anfang


Elsässischer Bäckeoffe

Zutaten:
500 g Schweinekamm
500 g Lammschulter
500 g Rindfleisch (Rindbugschaufel)
250 g Zwiebeln, in Scheiben gehobelt
1,5 kg Kartoffeln, in Scheiben gehobelt
Schweineschmalz
Für die Marinade:
½ Liter herber elsässer Weißwein
2 Knoblauchzehen, Thymian, Pfeffer, Salz

Zubereitung
Für die Marinade die Zutaten mischen, das Fleisch in Stücken, die nicht zu klein sein dürfen, 24 Stunden mit einigen Scheiben Zwiebeln durchziehen lassen.
Am nächsten Tag das Fleisch aus der Marinade heben, die Flüssigkeit durch ein Sieb geben und aufbewahren. Einen Bäckeoffe-Topf  (Steinguttopf mit Deckel) mit Schweineschmalz einfetten. Mit einer Schicht Kartoffeln auslegen, würzen und darauf eine Schicht Zwiebeln. Das Fleisch darauf setzen und mit dem restlichen Gemüse abdecken. Von der Marinade soviel Flüssigkeit angießen, dass der Inhalt zu ca. 1/4 Höhe des Topfes steht.
Den Topf in den auf 180 bis 200 Grad vorgeheizten Ofen schieben und mindestens 3 Stunden garen. Man kann auch bei 220 Grad anheizen und dann die Temperatur auf 170 Grad zurückstellen und den Topf 5 Stunden im Ofen lassen.
Der Baeckeoffe kommt im Topf auf den Tisch.

Zurück zum Buchstaben E
/
zurück zum Alphabet am Anfang

Erdbeer-Torte spritzig

Zutaten: sind für ca. 16 Stücke
Springform (Ø 28 cm):

wenig Fett
Backpapier
Rührteig:
150 g weiche Butter oder Margarine
100 g Zucker
Prise Vanillinpulver
3 Eier (Größe M)
150 g Mehl
1 Teelöffel gestrichen Backpulver
Belag:
1.250 g frische Erdbeeren
Creme Rot:
12 Blatt rote Gelatine
130 g Puderzucker
200 ml trockener Sekt
350 g Schlagsahne
Creme weiß:
8 Blatt weiße Gelatine
90 g Puderzucker
200 ml trockener Sekt
450 g kalte Schlagsahne
 
Zubereitung:
Boden der Springform fetten, zusätzlich mit Backpapier auslegen. Backofen vorheizen.
Mit Ober- Unterhitze: Etwa 180°C, Mit Heißluft: Etwa 160°C
Rührteig:
Butter oder Margarine in einer Rührschüssel mit Handrührgerät (Besen) geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker und Vanillinpulver unterrühren, bis eine gebundene Masse entsteht. Jedes einzelne Ei etwa 1/2 Minute auf höchster Stufe unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und auf mittlerer Stufe in 2 Portionen kurz unterrühren. Teig in die Springform füllen, glatt streichen und die Form auf dem Rost in den Backofen schieben.
Backzeit: ca. 20 Minuten
Boden aus der Form lösen, auf einen mit Backpapier belegten Kuchenrost stürzen, Papier vom Boden abziehen und den Boden erkalten lassen.
Boden auf eine Tortenplatte legen und einen Tortenring aufstellen.
Belag:
Erdbeeren waschen und putzen. Große Erdbeeren für den Rand in dünne Scheiben schneiden und mit dem Stängelansatz nach unten rundherum innen an den Tortenring stellen. Unter Umständen mit Gelee festkleben. 250 g Erdbeeren klein würfeln und auf dem Boden verteilen.
Creme Rot:
Übrige Erdbeeren pürieren. Gelatine nach Anleitung einweichen. Puderzucker sieben, mit dem Sekt unter das Püree rühren. Gelatine nach Anleitung ausdrücken und auflösen. Zunächst 2 Esslöffel Erdbeerpüree und der aufgelösten Gelatine mit Hilfe eines Schneebesens verrühren, dann die Mischung mit dem restlichen Püree verrühren. Sahne steif schlagen. Wenn die Erdbeermasse beginnt dicklich zu werden, Sahne unterheben.
Creme weiß:
Gelatine nach Anleitung einweichen. Gesiebten Puderzucker mit dem Sekt verrühren. Sahne steif schlagen. Gelatine nach Anleitung ausdrücken und auflösen. Zunächst 2 Esslöffel des Sekts mit Hilfe eines Schneebesens unter die aufgelöste Gelatine rühren, dann die Mischung unter den restlichen Sekt rühren und sofort die Sahne unterheben.
Zuerst die Creme rot auf dem Boden verstreichen, dann die Creme weiß darauf geben und eine Gabel in Wellenlinien durch beide Schichten ziehen, so dass ein Muster entsteht (nicht glatt streichen). Die Torte ca. 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Tortenring mit Hilfe eines Messers Vom Rand ablösen.

Bei backen mit Fruchtzucker weniger Zucker verwenden und doppelte Menge Teig herstellen.
Zurück zum Buchstaben E / zurück zum Alphabet am Anfang

Erdbeer-Yogurette-Torte

Zutaten: 12 Stücke
3 Eier
100 g Zucker + 25 g
65 g Mehl
1 P. Backpulver
1 P. Vanille-Puddingpulver
2 Tafeln Schokolade (Yogurette)
4 Blatt weiße Gelatine
500 g Erdbeeren
750 g Schmand
200 g Schlagsahne
1 P. Vanillezucker
Mikadostäbchen und Schokostreusel

Zubereitung:
Boden einer Springform (26cm) mit Backpapier auslegen. Eier mit 100 g Zucker ca. 5Min. schaumig schlagen. Mehl mit Puddingpulver mischen, darauf sieben und unterheben. In die Form streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200°C, Umluft: 175°C; Gas: Stufe 3) ca. 13 Minuten backen. Abkühlen lassen. Schoko-Riegel in Scheiben schneiden. Gelatine mit kaltem Wasser einweichen. Erdbeeren reinigen und klein schneiden. Schmand mit 25 g Zucker steif schlagen. Gelatine ausdrücken, bei kleiner Hitze auflösen. 3 Esslöffel Schmandmasse einrühren, danach unter die übrige Masse ziehen. Sahne mit Vanillnzucker steif schlagen. Erst Sah-ne, dann Erdbeeren und Schoko-Riegelscheiben unter die Schmandmasse heben. Den Formrand oder einen Tortenring um den Tortenboden legen. Erdbeer Schmandcreme wellenförmig darauf strei-chen und ca. 3 Stunden kalt stellen. Torte vor dem Servieren mit Mikadostäbchen und Schokostreuseln verzieren (auf jedes Stück ein Mikadostäbchen legen).
Zubereitungszeit: ca. 1 Std. 15 Min.
Zurück zum Buchstaben E / zurück zum Alphabet am Anfang


Fenchel auf italienische Art

Zutaten: 
ca.750 g Fenchel

40 g Markenbutter
¼ Weißwein
250 g Tomaten
Salz, Pfeffer, Paprika
Zubereitung:
Welke Blätter entfernen und waschen. Wurzelende glatt abschneiden. In Scheiben und grobe Streifen schneiden. Fenchel in erhitzter Butter anbraten. Weißwein angießen und bei kleiner Hitze kochen lassen.
Tomaten mit kochendem Wasser übergießen, häuten und würfeln. Zum Fenchel geben. Würzen mit Salz, Pfeffer und Paprika. 20 Minuten unter gelegentlichen Rühren dünsten.
Zurück zum Buchstaben F / zurück zum Alphabet am Anfang


Filetragout in Portwein

Zutaten:
500 bis 750 g abgehangenes Ochsenfilet

2 kleine Zwiebeln
80 bis 100 g Butter
1 Glas Portwein oder Madeira
Salz, Pfeffer
1 Dose Champignons
Zubereitung:
Fleisch von Fett und Sehnen befreien, säubern und abtrocknen. In grobe Würfel schneiden und rasch mit den Zwiebeln (bei großer Hitze) braun anbraten, salzen und pfeffern. Portwein und Champignons dazu. Unter rühren etwas Flüssigkeit verdampen lassen. Nicht länger als 8 bis 10 Minuten kochen. Dazu Weißbrot oder Toast.
Getränk: Rotwein

Zurück zum Buchstaben F / zurück zum Alphabet am Anfang

Fleischspieße zum Grillen
    
Zutaten: für 4 Portionen
400 g Putensteak
Zwiebel
Paprika in verschiedenen Farben
Salz
Spieße

Marinade:
Zutaten:
4 Esslöffel Öl
1 Esslöffel Worcestersoße
½ Teelöffel Senf
etwas Cayennepfeffer
schwarzen Pfeffer
Thymian
Rosmarin
Oregano
Salz

Zubereitung:
Der Grill-Klassiker, schnell gemacht. Fleisch in Würfel schneiden, in Marinade einlegen. Paprika und Zwiebeln in Scheiben schneiden, salzen. Abwechselnd auf den Spieß stecken und diesen dann auf den Grill legen.
Zurück zum Buchstaben F / zurück zum Alphabet am Anfang

Gebackene Bohnen

Zutaten:
1 Tasse geschn. Zwiebeln
2 Eßlöffel Fett oder Salatöl
4 Tassen braune Bohnen
1 kleiner Schinken oder 750 g Schinkenspeck
1 Eßlöffel Senf
2 geschälte Tomaten
1 Teelöffel Salz
2 Teelöffel Zucker (möglichst brauner Zucker)

Zubereitung:
Gasofen auf Stufe 4 vorheizen. Zwiebeln in Pfanne anbraten. Bohnen und Schinken mit Senf vermischen und die Hälfte in eine Kasserolle füllen. Zwiebeln und Tomaten über die Bohnen geben. Mit Salz und Zucker bestreuen. Die andere Hälfte der Bohnen darüber. Zugedeckt 30 Minuten backen, danach 5 Minuten ohne Deckel
Zurück zum Buchstaben G /
zurück zum Alphabet am Anfang


Gefüllter Schweinebraten

Zutaten:
1,5 bis 2 kg Schweinerippe
150 g Backpflaumen
100g kernlose Rosinen
150g grob geriebene Äpfel (Boskopp)
etwas Zitronenschale
Spritzer Zitronensaft
1 Glas Rum
Messerspitze Zimt
Messerspitze Nelkenpulver
1 Teelöffel Zucker
20 g Semmelmehl
Pfeffer und Salz
Rotwein
Fleischbrühe

Zubereitung:
Backpflaumen und Rosinen über Nacht in Rotwein einweichen. Alle Zutaten vermengen. In das Fleisch eine Tasche schneiden, füllen und zunähen. Anbraten und im Herd bei 220° C schmoren (etwa zwei bis zweieinhalb Stunden). Ab und zu mit Brühe begießen.
Zurück zum Buchstaben G / zurück zum Alphabet am Anfang


Grillmarinade für Steaks

Zutaten:
4 Eßlöffel Öl
1 Eßlöffel Worcestersoße
½ Teelöffel Senf
etwas Cayennepfeffer, schwarzen Pfeffer, Thymian, Rosmarin, Oregano, Salz

Zubereitung:
Obige Zutaten vermengen und Steaks während des Grillens mit der Marinade bestreichen.

Zurück zum Buchstaben G / zurück zum Alphabet am Anfang


Gulasch "Wiener Art"

Zutaten:
3/4 kg Zwiebeln
2-3 Knoblauchzehen
1 kg Beinscheibe vom Rind, ohne Knochen, mit Flaxen und Sehnen
Pflanzenöl
1/2 Teelöffel Kümmel
1 Esslöffel Paprikapulver edelsüß
200 ml Rinderbrühe
Rotweinessig
Salz
Pfeffer
Zubereitung:

Die Zwiebeln und Knoblauch schälen, Zwiebeln würfeln, Knoblauch hacken. Das Fleisch in 2 cm große Stücke schneiden.
In einem Bräter Öl erhitzen und die Zwiebeln goldgelb anbraten. Knoblauch und Gewürze zugeben. Das Fleisch dazu und mit Brühe angießen. 3 Stunden unter Deckel köcheln lassen, dabei ab und zu umrühren. Mit Rotweinessig, Salz und Pfeffer abschmecken.
Über Nacht stehen lassen und am nächsten Tag erwärmen (evtl. Brühe nachgießen).
Zurück zum Buchstaben G / zurück zum Alphabet am Anfang


Gulasch „Ungarische Art“ mit Mixed Pickles

Zutaten:
je 750 g in größere Würfel geschnitten
Rind und Schweinefleisch
750 g grob geschnittene Zwiebeln
60 g Fett zum Anbraten
1 Esslöffel Paprikapulver edelsüß
2 Esslöffel Tomatenmark
Salz
Pfeffer
¾ Liter Fleischbrühe
1 Schuss Rotwein
1 rohe Kartoffel zum Binden
½ Tasse Sauerrahm
1 Glas Mixed Pickles

Zubereitung:
Fett erhitzen und Fleisch kurz, kräftig anbraten. Nur braun aber nicht hart. Die Zwiebeln dazu und durch schmoren. Gulasch mit Fleischbrühe auffüllen bis es bedeckt ist. Gewürze wie Salz, Pfeffer, Tomatenmark und Paprika dazugeben und bei mittlerer Hitze 1,5 bis 2 Stunden schmoren lassen. Am Ende der Garzeit kleingeschnittene Mixed Pickles dazu und kurz mit schmoren. Abschmecken mit Rotwein und Sauerrahm. Zum Binden die rohe Kartoffel nehmen oder Mehl.


Zurück zum Buchstaben G / zurück zum Alphabet am Anfang

Hackfleischpfanne "Hokuspokus"
8 Personen

Zutaten:
¼ Liter Wasser
2 Beutel Fix für Hackbraten
1kg Rinderhackfleisch
½ Dose Erbsen
1 Dose Maiskörner
3 Packungen Flockenpüree oder Bratkartoffeln
150 g Gouda-Käse (45% Fett i.Tr.)
¼ Liter süße Sahne

Zubereitung:
Wasser mit Fix für Hackbraten verrühren. Hackfleisch und Gemüse zufügen und gut verkneten. Flockenpüree nach Anweisung auf der Packung zubereiten. Gouda-Käse feinreiben. Süße Sahne steifschlagen und den geriebenen Käse unterrühren. Eine Auflaufform mit Fett bestreichen. In der Mitte das Püree oder die Bratkartoffeln geben und die Hackfleischmasse locker darum verteilen. Die Käse-Sahne-Mischung als Flöckchen auf dem Flockenpüree/Bratkartoffeln und Hackfleisch verteilen. Im vorgeheiztenBackofen bei Mittelhitze (Gasherd Stufe 4) ca. 40 bis 45 Minuten backen. Warm servieren.
Bei 8 Portionen pro Portion: 2813kJ/672kcal
Zurück zum Buchstaben H /
zurück zum Alphabet am Anfang



Hackfleischtopf Elsässer Art

Zutaten:
40 g durchwachsener Speck
20 g Butter oder Margarine
500 g Rinderhackfleisch
2 Zwiebeln (80 g)
1 Glas Rotwein
3 Eßlöffel Tomatenmark (60 g)
Salz und Pfeffer
1 Prise zerriebener Thymian
Margarine zum Einfetten
300 g Sauerkraut
20g Butter

Zubereitung:
Speck klein würfeln und in einer großen Pfanne auslassen. Butter oder Margarine darin erhitzen. Dann das Hackfleisch und die geschälten, gewürfelten Zwiebeln darin unter Rühren gut mischen und 10Minuten rösten. Mit Rotwein ablöschen. Tomatenmark einrühren. Mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen.
Feuerfeste Form gut einfetten. Die Hälfte der Fleischmasse reinfüllen. Sauerkraut darauf verteilen. Restliche Fleischmischung und die Butter in Flöckchen darauf verteilen. In den vorgeheizten Ofen auf die mittlere Schiene stellen.
Backzeit: 45 Minuten
E-Herd: 200°C
Gasherd: Stufe 4 oder knapp ½ große Flamme
Beilagen: Kartoffelpüree
Zurück zum Buchstaben H / zurück zum Alphabet am Anfang


Hackfleischtopf russischer Art

Zutaten:
2 große Zwiebeln
1 EL Öl
1 EL Butter
500g Rinderhackfleich
1 große Stange Lauch
5 EL Tomatenpüree
1/4 Liter Gemüsebrühe
1 EL Senf mittelscharf
1 TL Paprikapulver edelsuß
1 TL Salz
1/4 Liter saure Sahne

Zubereitung:
Zwiebeln hacken und kurz in Öl und Butter in einem Brattopf dünsten. Hackfleisch dazu in den Topf geben und rühren, bis das Fleisch braun angebraten ist.
Bei schwacher Hitze den geputzten, in Streifen geschnittenen Lauch, Tomatenpüree, Bouillon, Senf und Gewürze nach Geschmack zugeben.
Circa 15 Minuten bei schwacher Hitze dünsten, häufig umrühren. Die saure Sahne erst kurz vor dem Servieren darüber gießen. Dazu passen Nudeln oder Reis.

Zurück zum Buchstaben H / zurück zum Alphabet am Anfang

Haddekuche

Zutaten:
250 g Mehl
75 g Butter,
150 g Zucker
½ Pck. Backpulver
1 Ei
35 ml Milch
1 TL Kakaopulver
1 TL Zimt
1 TL Lebkuchengewürz
1 Msp. Nelken gemahlen
Eiweiß zum Bestreichen

Zubereitung:
Backofen auf 180 Grad Umluft einstellen. Die Zutaten vermischen und kneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Den Teig auf einer bemehlten Fläche eca.a 5 Millimeter dick ausrollen. Der Haddekuchen wird nun in Rhomben geschnitten und mit Eiweiß bestrichen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und 10 bis 12 Minuten backen.
Zurück zum Buchstaben H / zurück zum Alphabet am Anfang


Handkäs mit Musik

Zutaten:
Handkäs ca. 200 bis 240 g
8 EL Essig
4 EL Öl
4 EL Wasser
3 Zwiebeln klein gehackt
Salz
Kümmel

Zubereitung:
Als Marinade Essig, Öl und Wasser verrühren. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.Kleingewürfelte Zwiebeln und den Kümmel dazugeben. Marinade über den Käse verteilen und durchziehen lassen.
Dazu: Bauernbrot, Butter und Apfelwein
Zurück zum Buchstaben H / zurück zum Alphabet am Anfang

Hänchenschenkel mit Kartoffeln, Zwiebeln und Apfel

Zutaten:
300 g kleine Kartoffeln
2 Zwiebeln
2-3 Knoblauchzehen
1 Koch-Apfel
5 Esslöffel Olivenöl
4 Hähnchenschenkel
Salz
Pfeffer gemahlen
Paprika, edelsüß
3 Rosmarinzweige
300 ml Rotwein
1 Orange
Zubereitung:
Die Kartoffeln waschen und mit Schale in dickere Scheiben schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen, Zwiebeln würfeln, Knoblauch fein hacken. Apfel waschen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und vierteln. In einer großen Pfanne Olivenöl erhitzen, die Hähnchenschenkel kräftig salzen und pfeffern und scharf anbraten. Die Hitze reduzieren, Zwiebeln und Knoblauch dazu und anschwitzen. Kartoffeln und Apfel dazu, mit Paprika bestäuben, Rosmarinzweige drauflegen und den Wein angießen. Den Deckel drauf und ca. 45 Minuten schmoren. Die Orange auspressen und den Saft in die Pfanne geben. Noch einmal aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf Tellern anrichten.

Dazu passt Ciabatta-Brot mit Oliven.
Zurück zum Buchstaben H / zurück zum Alphabet am Anfang


Hermann

Aufzucht und Pflege

Aufzucht Zutaten:
1 TA Zucker
1 TA Milch
1 TA Mehl

Zubereitung:
Teig rühren bis er glatt ist. Ab 2. Tag täglich rühren. ab 5. Tag füttern.
Pflege:
Damit Herrmann gut gelingt und nicht eingeht sind einige Grundregeln zu beachten. Herrmann verträgt kein Metall, es dürfen also nur hölzerne Löffel benutzt werden. Da die wenigsten Leute im Kühlschrank wohnen, sollte Herrmann dies auch nicht zugemutet werden. er fühlt sich bei normaler Zimmertemperatur am wohlsten und äußert dies, indem er mehr oder weniger stark vor sich hin blubbert.
Am ersten Tag möchte Herrmann in Ruhe gelassen werden, um sich an die neue Umgebung zu gewöhnen.
Am zweiten Tag sollte er einmal umgerührt werden.
Am
dritten Tag sollte er einmal umgerührt werden.
Am vierten Tag sollte er einmal umgerührt werden.
Am fünften Tag hat Herrmann Hunger. Er möchte jeweils eine Tasse Zucker, Milch und Mehl. Während er gefüttert wird, hat er es gerne wenn man ihn rührt bis er glatt ist.
Am sechsten Tag wirkt es sich sehr positiv auf Herrmanns Verdauung aus, wenn man ihn wieder einmal täglich rührt.
Am
siebten wirkt es sich sehr positiv auf Herrmanns Verdauung aus, wenn man ihn wieder einmal täglich rührt.
Am achten Tag wirkt es sich sehr positiv auf Herrmanns Verdauung aus, wenn man ihn wieder einmal täglich rührt. 
Am neunten Tag wirkt es sich sehr positiv auf Herrmanns Verdauung aus, wenn man ihn wieder einmal täglich rührt.
Der zehnte Tag ist Herrmannns großer Tag. zuerst wird er noch einmal gerührt und gefüttert wie am fünften Tag. Anschließend wird er in vier gleiche Portionen geteilt.
Drei davon werden an gute Freunde verschenkt, die auf die gleiche Weise verfahren sollen, wie hier beschrieben.
Zur vierten Portion aber gebe man noch zwei Tassen Mehl, eine Tasse Zucker und eine Tasse Milch und ½ Tasse Öl sowie drei Eier, je ein Päckchen Vannilinzucker und Backpulver und eine Prise Salz.
Ganz nach Geschmack verträgt Herrmann auch etwas Zimt, Nüsse, Früchte, Rosinen, Kakao oder alles auf einmal. (Sehr zu empfehlen mit Zimt und Äpfeln).
Jedenfalls möchte Herrmann noch ein letztes Mal durchgerührt werden und dann bei ca. 190°C für 40 bis 45 Minuten in einer gut gefetteten Form gebacken werden.
Nach dem Abkühlen liebt Herrmann es, wenn man ihn mit Genuß vernascht
Zurück zum Buchstaben H / zurück zum Alphabet am Anfang


Käsekuchen

Zutaten:
3 Eier
1 Prise Salz
50 g Butter
85 g Zucker
50 g Grieß

1 Teelöffel Backpulver
200 g Frischkäse
250 g Ricotta
etwas Butter zum Einfetten der Form
kleine Springform, 18 cm Durchmesser

Zubereitung:
Backofen auf ca. 160°C heizen.
Die Eier trennen, Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und ab in den Kühlschrank.

Die Butter mit Zucker und Eidottern schaumig rühren. Grieß und Backpulver untermischen. Frischkäse und Ricotta vorsichtig unterrühren und den Eischnee vorsichtig unterheben. Den Boden der Form mit Butter einfetten, die Masse einfüllen, glatt streichen und ca. 45 Min backen. Ofen ausstellen und den Kuchen noch 10 Minuten mit leicht geöffneter Ofentür in Ofen stehen lassen.
Zurück zum Buchstaben K / zurück zum Alphabet am Anfang


Käse-Sahne-Torte

Teig:
3 Eier eigelb trennen
3 Eßlöffel warmes Wasser
100 g Mehl
100 g Speisestärke
150 g Zucker
3 Teelöffel Backpulver
1 Päckchen Vanillinzucker

Belag:
500 g Sahnequark
Zitronenschale
2 Eßlöffel Zitronensaft
3/8 Liter (375 cm³) süße Sahne
6 Blatt Gelatine
150 g Zucker

Zubereitung:
bekannt
Zurück zum Buchstaben K / zurück zum Alphabet am Anfang

Käsekuchen LOW FAT

Zutaten:
6 Eier (2 kpl. + 4 Eiweiß)
50 g Zucker
2 Päckchen Vanille-Zucker
2 Esslöffel Speisestärke
1 unbehandelte Zitrone (Schale)
500 g Magerquark
100 g Magerjoghurt
2 Esslöffel Rosinen
Form:
Springform , Backpapier

Zubereitung:
Mit dem Handrührgerät 2 Eier mit dem Zucker und dem Vanille-Zucker gut schaumig rühren.
2 Esslöffel Speisestärke und die abgeriebene Schale der Zitrone sorgfältig unterrühren. 500 g Magerquark (möglichst trocken abtropfen lassen) und 100 g Magerjoghurt (evtl. Flüssigkeit abgießen) dazugeben, zu einer glatten Creme rühren. Rosinen unterrühren. 4 Eiweiß mit einer Prise Salz sehr steif schlagen. Eischnee unter die Masse heben. Eine Springform mit Backpapier auslegen Die Kuchenmasse in dei Form gießen. Den Käsekuchen im vorgeheizten Backofen ca. 50 bis 55 Minuten backen.
E-Herd:160°, Umluft: 150°, Gas: Stufe 2
Springform öffnen und Backpapier am Rand abziehen. Kuchen ca. 20 Minuten abkühlen lassen, auf ein Kuchengitter stürzen, das Backpapiervorsichtig mit wenig Wasser einpinseln und abziehen. Kucken abkühlen lassen. Auf eine Kuchenplatte stürzen und hauchdünn (falls verbrannt etwas mehr Puderzucker nehmen, merkt dann keiner) mit Puderzucker bestäuben.
Bei 12 Stück je 85 Kalorien

Bei 8 Stück je 127,5 Kalorien

Zurück zum Buchstaben K / zurück zum Alphabet am Anfang

Karotten Ananas Kuchen
mit Belag

Zutaten:
Teig
250 g Möhren
1 Dose Ananas-Stücke
50 g gehackte Mandeln
2 Eier
3 EL Raps Vitalöl
125 g Zucker
220 g Dinkelmehl 630
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 bis 2 TL Zimt
15 g Margarine
Belag
200 ml Eierlikör
5 Blatt weiße Gelatine
3 Becher á 200 ml Schlagsahne
3 Pck. Sahnesteif

Zubereitung:
Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze oder 150°C Umluft vorheizen.
Möhren schälen und raspeln. Ananas abtropfen lassen und fein hacken. Noch einmal Ananas und Möhren abtropfen lassen. Eier trennen.
Eigelbe und Zucker mit dem Handrührer schaumig schlagen, Rapsöl zugeben, Möhren und Ananas unterheben. Mehl, Backpulver, Salz und Zimt mit den Mandeln mischen und mit der Eier-Möhren-Masse vermengen. Steif geschlagenes Eiweiß unter den Teig heben.
Eine Springform, ca. 26 cm, mit Backpapier auslegen, den Rand der Form mit Margarine ausfetten und mit etwas Mehl ausstäuben. Teig einfüllen und ca. 45 Min. im vorgeheizten Backofen backen.
Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchenrost abkühlen lassen.
Belag:
Sahne mit Sahnesteif aufschlagen und kalt stellen.
Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Ausdrücken und in einem Topf auflösen. Unter den Eierlikör rühren. Abkühlen lassen und unter die Sahne heben.
Einen Tortenring um den Kuchen legen und die Eierlikörsahne darauf geben. Über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.
Zurück zum Buchstaben K / zurück zum Alphabet am Anfang

Kartoffel-Eintopf

Zutaten:
750 g Zwiebeln
1 kg Kartoffeln
200 g Bauchspeck
1 Liter Fleischbrühe
Muskatnuß
1/4 Teelöffel
1 Teelöffel Paprika edelsüß
Pfeffer und Salz

Zubereitung:
Zwiebeln grob würfeln und mit dem Bauchspeck kräftig anbraten. Kartoffeln schälen und würfeln. Mit Fleischbrühe angießen und Kartoffeln dazugeben. 
Mit den Gewürzen abschmecken und so lange kochen bis die Kartoffeln weich sind
Zurück zum Buchstaben K / zurück zum Alphabet am Anfang


Kasseler überbacken

Zutaten:
700 g rohes Kasseler ohne Knochen
2 Gläser trockener Weißwein
1 rote und 1 grüne Paprikaschote
1 Zwiebel
1 Stange Lauch
500 g frische Champignons
1 Esslöffel Butter 2 Esslöffel Mehl
½ Tasse Tomatenpüree
Salz und Pfeffer
Majoran und Basilikum

Zubereitung:
1. Das Fleisch in Weißwein dünsten (nicht kochen lassen). Danach soll es im Wein abkühlen. Ein dünnes Stück Fleisch braucht nur etwa 20 Minuten, ein dickes Stück ca. 40 Minuten, bis es gar ist. Machen Sie die Probe mit einer Grillnadel (Sticknadel).
2. Die Paprikaschoten entkernen, in Streifen schneiden und zusammen mit gehackter Zwiebel, Lauchringen und ganzen Champignons in Butter braten. Mit Mehl abstäuben, Tomtenpuree und den Wein, in dem das Fleisch gedünstet wurde, zugeben. 10 Minuten unter ständigem Rühren kochen und mit Salz, Pfeffer und frischen oder getrockneten Gewürzen abschmecken.
3. Das Fleisch in Scheiben schneiden und in eine feuerfeste Form legen. Die Gemüsemischung darüber verteilen.
4. Die Form im Backofen überbacken.
Vorbereitungszeit ca. 15 Minuten
Kochzeit ca. 45 Minuten
Temperatur 250°C
Heiß servieren mit Reis oder Stangenweißbrot. Getränkevorschlag: trockener Weißwein, Rosé oder Bier
Zurück zum Buchstaben K / zurück zum Alphabet am Anfang


Kokos-Ananaskuchen

für 4 Personen (ca. 16 Stück)

Zutaten:
150 g Quark
6 Esslöffel Milch
6 Esslöffel Öl
75 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
Salz
300 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
4 Eier

Für den Belag:
2 ½ Dosen (á 850 g) Ananasringe
4 Eier
¼ L Milch
125 g Zucker
175 g Kokosraspel
1 Esslöffel Puddingpulver "Vanille-Geschmack"

Zubereitung:
Alle Zutaten für den Teig verkneten und auf einem Backblech ausrollen. Ananasringe abtropfen lassen. 2 Eier trennen. 2 Eier kpl., 2 Eigelb, Milch, 75 g Zucker, 100 g Kokosraspel und Puddingpulver verrühren und auf demTeig verteilen. Ananasringe darauflegen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd 200°C/Gasherd: Stufe 3) 35 bis 40 Minuten backen. In der Zwischenzeit restliches Eiweiß steifschlagen, dabei nach und nach den restlichen Zucker einrieseln lassen. Restliche Kokosraspel unterheben. Eischnee in einen Spritzbeutel mit Sterntüte füllen und Tupfen in die Ananasringe spritzen. Nochmals 10 Minuten bei gleicher Temperatur backen.
Zubereitungszeit ca. 1¼ Stunden.
Pro Stück 1260 Joule/300 Kalorien
Zurück zum Buchstaben K /
zurück zum Alphabet am Anfang


Kreppelteig (Quark-Öl)

Zutaten:
200 g Quark
3 Eßlöffel Milch
8 Eßlöffel Öl
1 Ei
100 g Zucker
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillinzucker
400 g Mehl
1 Päckchen + 2 Teelöffel Backpulver

Zubereitung:
Quark, Milch, Öl, Ei, Zucker Salz und Vanillinzucker verrühren.
Jetzt Mehl und Backpulver dazugeben. Zum Teig kneten. 
Mit Löffel Portionen abstechen und in heißem Planzenfett schwimmend ausbacken.
Zurück zum Buchstaben K / zurück zum Alphabet am Anfang


Kuchen

Siehe Alphabet:
Amerikanischer Käsekuchen
Bananen-Kokos-Kuchen
Käsekuchen
Käse-Sahne-Torte
Käsekuchen LOW FAT

Kokos-Ananaskuchen
Marmorkuchen mit Vamillerahm
Rotweinkuchen
Zwetschgenkuchen
Zwetschgentorte

Zurück zum Buchstaben K / zurück zum Alphabet am Anfang

Kürbis gebacken Hokkaido
Zutaten:
1 Kürbis
4 Esslöffel  Sonnenblumen oder Rapsöl
2 Esslöffel  Sojasauce
Salz

Zubereitung:
Kürbis gründlich waschen, vierteln und entkernen. Dann in Spalten (Monde) schneiden. Backblech mit Backpapier auslegen und Kürbisstreifen auflegen mit Sojasauce und Öl bestreichen. In vorgeheizten Backofen auf 200° (180° Umluft) schieben. Zwischendurch noch einmal bestreichen. Ca. 30 Minuten backen. Mit Salz bestreuen.
Zurück zum Buchstaben L / zurück zum Alphabet am Anfang

Lachem Bagin

für 4 Personen

Zutaten:
1 kg Mehl
1 Ei
½ Esslöffel Öl
1 Esslöffel Salz
1 Esslöffel Zucker
Hefe
Wasser

Füllung:
500 g Hackfleisch
500 g Zwiebeln
500 g Tomaten
Salz
Öl
Pfeffer
1 Messespitze Zimt

Zubereitung:
Hefeteig zubereiten, ausstechen, mit Hackfleisch füllen.
Im Backofen bei mittlerer Hitze ausbacken
Zurück zum Buchstaben L / zurück zum Alphabet am Anfang


Marmorkuchen mit Vanillecreme

für 12 Stücke

Zutaten:
125 g Zucker
125 g Butter
3 Eier
250 g Mehl
150 g Kuvertüre Zartbitter
1 Packung Backpulver
1 Prise Salz
150 ml Milch

Vanillerahm:
400 g Sauerrahm
80 g Zucker
3Eier
1 Packung Vanillezucker


Zubereitung:
Zubereitung:
Zucker mit Butter schaumig schlagen. Mit Eiern schlagen bis die Masse hellgelb ist.
Kuvertiere im Wasserbad schmelzen und dazu. Mehl mit Salz und Bachpulver mischen und unterheben. Milch nach und nach angießen bis der Rührteig geschmeidig ist.
Den Backofen auf 180°C oder Umluft auf 160°C vorheizen.
Sauerrahm, Zucker, Vanillezucker und Eier verrühren.
Blech einfetten oder mit Backpapier auslegen. Teig darauf verstreichen. Rahmmischung verstreichen und mit Gabel marmorieren.
Ca. 40Minuten goldgelb backen.
Zubereitung: 30 Minuten

Zurück zum Buchstaben M / zurück zum Alphabet am Anfang


Maultaschen+Gemüse-Pfanne

für 4 Personen

Zutaten:
2 Packungen Suppenmaultaschen (à 250 g)
500 g frische Champignons
2 rote Paprikaschoten
1 gelbe Paprikaschote
2 Stangen Lauch
3 Esslöffel Öl
200 ml Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer
1 Bund Schnittlauch
300 g Schmand


Zubereitung:
Salzwasser in einem großen Topf aufkochen. Suppenaultaschen zugeben und 3 bis 4 Minuten bei schwacher Hitze gar ziehen lassen. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen.
Die Champignons, abreiben und halbieren. Paprikaschoten waschen putzen und in Stücke schneiden. Porree putzen, waschen, längs halbieren und quer in Streifen schneiden.
Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Suppenmaultaschen darin anbraten, herausnehmen. Gemüse und Pilze im Bratfett anbraten. Suppenmaultaschen wieder zufügen, Brühe angießen und ca. 5 Minuten garen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Schnittlauch waschen, schneiden und bis auf etwas zum Garnieren, unter den Schmand rühren. Schmand auf die Pfanne geben. Mit Schnittlauch bestreut servieren.
Zubereitung: 35 Minuten

Zurück zum Buchstaben M / zurück zum Alphabet am Anfang

Möhrentorte (Rüeblitorte) aus der Schweiz

Für 4 Personen

Zutaten:
250 g Möhren (Rüebli)
6 Eigelb
200 g Zucker
1 Prise Salz
abgeriebene Schale von einer halben Zitrone
1 Messerspitze gemahlener Zimt
300 g Mandeln gemahlen
2 Esslöffel Rum
80 g Mehl
1 Teelöffel Backpulver
6 Eiweiß
Margarine zum Einfetten
Für den Guß:
250 g Puderzucker
3 Esslöffel Zitronensaft
2 Esslöffel Rum
30 g Mandeln gemahlen
2 Esslöffel Puderzucker

Zubereitung:
Als Rüebli benennt man in der Schweiz die jungen, zarten Möhren. Daraus kann man eine herrlich, saftige Torte backen, wie unser Rezept aus dem Aargau.
Möhren mit kaltem Wasser abbürsten. Abtrocknen und mit einer mittelfeinen Reibe reiben. Eigelb mit 130 g Zucker und Salz in einer Schüssel schaumig rühren. Zitronenschalen und Zimt reingeben. Möhren, Mandeln und Rum unterziehen. Mehl mit Backpulver mischen. Löffelweise in den Teig rühren.
Eiweiß mit dem restlichen Zucker in einer Schüssel zu steifem Schnee schlagen und unter den Teig heben. Springform 26 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen und mit Margarine einfetten, Teig einfüllen. Oberfläche mit einem Messer glattstreichen. Kucken in den Vorgeheizten Ofen auf die Untere Schiene Stellen.
Backzeit: ca. 66 Minuten
Elektroherd: 180° C Gasherd: Stufe 3
Für den Guß Puderzucker in einenTeller sieben. Mit Zitronensaft und Rum glattrühren. Form aus dem Ofen nehmen. Torte etwas abkühlen lassen und aus der Form lösen. Backtpapier abziehen. Torte auf einen Kuchendraht legen. Oberseite und Rand mit Mandeln bestreuen.
Torte zudecken und an einem kühlen Ort 2 Tage ruhen lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben und in Stücke schneiden.
Vorbereitung: 25 Minuten
Zubereitung: Ohne Trocken- und Ruhezeit ca. 80 Minuten.
Die Torte mit kleinen Marzipanmöhren garnieren. Mit Eiweißbefeuchten und auflegen.

Zurück zum Buchstaben M / zurück zum Alphabet am Anfang


Offenbacher Pfeffernüsse

Zutaten:

125g Honig
80 g Zucker
1/2 TL gemahlener Zimt
1/8 TL frisch geriebener Muskat
1/2 TL gemahlener Koriander
1/4 TL Ingwerpulver
1/4 TL Pimentpulver
1/4 TL frisch zerstoßener Kardamom
1/2 TL gemahlener Pfeffer
1 Ei
4 g Natron
Saft einer halben Zitrone
250 g Dinkelmehl Typ 630
75 g Puderzucker, Saft einer halben Zitrone, Rum

Zubereitung:
Honig mit sanfter Hitze schmelzen lassen. Zucker zugeben. Danach die Gewürze. Die Masse darf nicht zu heiß sein, wenn man das Ei zufügt. Natron im Zitronensaft auflösen und dazu. Dann das Mehl mit einem Kochlöffel unter arbeiten. Backofen auf 190° Celsius vorheizen. Das Backblech mit Backpapier auslegen. Mit einem Teelöffel Teigmasse entnehmen und mit kalt angefeuchteten Händen ca. 2cm ausrollen und auf das Blech legen. Dann 10-15 Minuten backen. Der Teig darf nur hellbraun werden, sonst werden die Pfeffernüsse zu hart. Gebackene Pfeffernüsse auf ein Kuchengitter legen und vollständig auskühlen lassen. Anschließend Puderzucker mit Zitronensaft dickflüssig verrühren. Die Pfeffernüsse damit bestreichen. Die Glasur kann auch mit etwas Rum verfeinert werden.
Zurück zum Buchstaben O / zurück zum Alphabet am Anfang


Paella

für 7 Personen

Zutaten:
750g Reis
½ Huhn
½ Kaninchen
250g Schälrippchen
250g Kalamares
12 Scampi oder auch Riesenkrabben
1 Tomate
2-3 ausgelöste Artischocken
4 Knoblauchzehen
Petersilie
Safran oder Colorante
Salz, 1/10 l Öl

Zubereitung:
Die Scampi scharf anbraten und aus dem Öl nehmen, dann die geviertelten Artischockenblätter im selben Öl garen und beiseite legen. Es folgen die Hühnerteile, das Kaninchen, das zerkleinerte Schweinefleisch und die in Ringe geschnittenen Kalamres. Tomate Knoblauch und Pertersilie im Mörser zerstoßen und eine Hälfte dieser picada in die Paellapfanne zum gegarten Fleisch geben. 
Mit 1,5l siedendem Wasser aufgießen. Reis zufügen 10 Minuten kräftig kochen. Zuletzt mit Salz und Safran würzen, die restliche picada einrühren, mit Artischocken und Garnelen dekorieren und nochmals 10 Minuten bei mäßiger Hitze garen. 
Kurz ziehen lassen, Pfanne mit gevierteilten Zitronen garnieren und servieren. 
Mit Zitronensaft beträufeln.

Getränke: Sangria 
(1 Flasche Rotwein, 1 Flasche Zitronenlimo trüb, 1 Schuss Weinbrand, Zucker, Zitronenscheiben von 3 Zitronen) Zitronenscheiben mit Zucker und Weinbrand ansetzen. Rotwein und Limo aufgießen. Kühl servieren

Zurück zum Buchstaben P /
zurück zum Alphabet am Anfang


Paella Carne

für 7 Personen

Zutaten:
7 Hähnchenschenkel
1 kg Schweinekamm ausgebeint
0,8 kg Tomaten (2 kl. Dosen geschälte)
2 kleine Dosen Delikatessbohnen
3 große TA Reis (ca. 700 g)
1,4 Liter Fleischbrühe mit viel Safran (oder Colorante)
Salz und Pfeffer
5 Zitronen (gevierteilt)
Zubereitung:
Hähnchenschenkel anbraten (oder im Bratschlauch separat braten), Fleisch anbraten und mit wenig Fleischbrühe garen. Tomaten dazu und kurz mitdünsten. Fleischbrühe auffüllen und Bohnen dazu, umrühren. Reis dazugeben und nicht mehr rühren. Der Reis muß am Schluß am Boden leicht anbrennen (braun).
Pfanne mit gevierteilten Zitronen garnieren und servieren. 
Auf Dem Teller mit Zitronensaft beträufeln.

Getränke: Sangria 
(1 Flasche Rotwein, 1 Flasche Zitronenlimo trüb, 1 Schuss Weinbrand, Zucker, Zitronenscheiben von 3 Zitronen) Zitronenscheiben mit Zucker und Weinbrand ansetzen. Rotwein und Limo aufgießen. Kühl servieren
Zurück zum Buchstaben P / zurück zum Alphabet am Anfang

Paprika-Gemüse-Eintopf

Zutaten:
500 g Hackfleisch vom Rind
Bratfett
ca. 750 g Paprikaschoten gemischt
300 g Zwiebeln
2 kleine Dosen Tomaten geschält
2 Dosen Mais
5 kleine Dosen Tomatenmark
Reis
½ Liter Fleischbrühe
Paprika edelsüß
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Hackfleisch mit Fett anbraten. Zwiebeln klein würfeln und mit anbraten. 
Paprikaschoten waschen und in Streifen schneiden, kurz andünsten. Geschälte Tomaten hinzugeben. Mais abtropfen lassen und dazugeben. Mit Fleischbrühe auffüllen, Gewürze dazu. Am Schluß den Reis einstreuen und kochen bis der Reis gar ist.
Zurück zum Buchstaben P /
zurück zum Alphabet am Anfang


Paprika-Imbiß

Zutaten:

125 g Schinkenspeck gewürfelt
6 gemischte Paprikaschoten ca. 800 g
4 Tomaten ca. 250 g
Salz
Pfeffer gemahlen
4 Eier

Zubereitung:
Schinkenwürfel glasig braten. Paprikastreifen dazu und mit anbraten. Tomaten mit kochendem Was-ser übergießen, häuten und in Scheiben schneiden. Tomatenscheiben auflegen und bei mittlerer Hitze zugedeckt 15 Min. köcheln lassen. Eier mit Salz verquirlen und über das Gemüse gießen. Zuge-deckt stocken lassen.
Tipp:
Mit Bauernbrot gereicht als Abendessen
Zurück zum Buchstaben P / zurück zum Alphabet am Anfang


Pflaumenweincreme-Torte 28cm

Zutaten:
Boden: Rührteig
150 g weiche Margarine
100 g Zucker
1 Pck. Vanilin-Zucker
3 Eier
150 g Mehl
1 TL Backpulver
Backzeit ca. 20 Min bei etwa 180°C,
Umluft etwa 160°C

Pflaumencreme:
500 g Pflaumen aus dem Glas mit Saft
12 Blatt roteGelatine
200 ml Chin. Pflaumenwein (braun)
300 ml Schlagsahne
etwas Zimt gemahlen
Zucker nach Geschmack

Weincreme:
200 ml Chin. Pflaumenwein (braun)
8 Blatt weiße Gelatine
400 ml. Sahne
1 Pck. Vanillin-Zucker
Zucker nach Geschmack

Zubereitung Pflaumencreme:
Pflaumen mit Saft pürieren, Gelatine nach Packungsanleitung einweichen und auflösen. Puderzucker sieben und unter das Pflaumenpürree rühren. Wein dazugeben und Gelatine unterrühren. Wenn die Pflaumenmasse beginnt dicklich zu werden, geschlagene Sahne unterheben.

Zubereitung helle Weincreme:
Gelatine einweichen und auflösen. Wein mit Puderzucker verrühren, Gelatine dazugeben und sofort die geschlagene Sahne unterheben.
Tortenring um den Boden legen und die rote Creme darauf verteilen, dann die helle Creme darauf geben. Etwas fest werden lassen und dann mit einer Gabel Spiralförmig durch beide Schichten ziehen. Torte mehrere Stunden in den Kühlschrank stellen. Tortenring vor dem servieren mit Hilfe eines Messers lösen und entfernen.
Zurück zum Buchstaben P / zurück zum Alphabet am Anfang

Pikantes Partybrot

Zutaten:
1 kleines Meterbrot
etwas Butter zum bestreichen
400 g Tatar
1 Ei
1 Eßlöffel Semmelbrösel
2 Zwiebeln
1 Eßlöffel Tomatenmark
1 Teelöffel Senf
2 grüne Paprikaschoten
4 Tomaten
4 Scheiben Emmentaler oder Gouda
Salz, Pfeffer, Paprika

Zubereitung:
Brot durchschneiden und mit Butter bestreichen. Hackfleisch mit Ei, Semmelbrösel, gehackten Zwiebeln, Tomatenmark und Senf mischen. Mit Salz, Pfeffer und Paprika kräftig würzen. Fleischteig auf die beiden mit Butter bestrichenen Hälften verteilen.
Auf dem Rost oder in der Fettpfanne der vorgeheizten Backröhre bei starker Hitze ca. 15Minuten bräunen.
Herausnehmen und mit gesäuberten in Ringe geschnittenen Paprikaschoten, Tomatenscheiben und in Streifen geschnittenen Käse belegen. Zurück in die Backröhre und so lange überbacken, bis der Läse zu schmelzen beginnt.
Zurück zum Buchstaben P / zurück zum Alphabet am Anfang

Poffertjes

für ca. 60 Stück

Zutaten:
250 g Mehl
400 ml lauwarme Milch
15 g Hefe
1 Prise Salz
30 g Stroop
Zucker nach Geschmack

oder:
250 g Mehl
300 ml Milch
2 Eier
15 g Hefe
1 Prise Salz
30 g Stroop
Zucker nach Geschmack
eventuell 1 Schuß Likör dem Teig zufügen

Zubereitung:
Milch in eine Schüssel geben (evtl. Eier), nach und nach unter rühren Mehl hinzugeben. Stroop, Salz und Zucker und Likör zufügen. Die Hefe in lauwarmer Milch auflösen und dazugeben. 1Stunde ruhen lassen. Teig in Dosierflasche füllen.
Poffertjespfanne mit etwas geschmolzener Butter ausstreichen. Die Backmulden zu ¾ mit Teig füllen. Auf jeder Seite hellbraun backen und einmal wenden.
Die Poffertjes portionsweise mit Puderzucker bestreuen, mit Likör beträufeln und Sahne sowie Obst (Pfirsiche, Erdbeeren) dazu reichen.
Die Poffertjes werden warm serviert.
Zurück zum Buchstaben P /
zurück zum Alphabet am Anfang

Präsidentensuppe

Mit Hackfleisch und Sauerkraut

Zutaten:
3 große Zwiebeln
2 Knoblauchzehe
6 EL Speiseöl
1 kg Rinderhackfleisch
1 gr. Dose Sauerkraut
150 g Tomatenmark
1 Liter Tomatensaft
1 Liter Fleischbrühe
8 Gewürzgurken
Paprikapulver edelsüß
Salz
Pfeffer
Kümmel gemahlen
1 Becher saure Sahne

Zubereitung:
Die Zwiebeln und den Knoblauch abziehen, Zwiebeln in grobe Würfel hacken, Knoblauch klein hacken und in 2 EL heißem Öl anschwitzen. Restliche 4 EL Öl dazu und das Hackfleisch zugeben, gut anbraten. Das Sauerkraut auseinanderzupfen und hinzufügen. Tomatensaft, Tomatenmark, Fleischbrühe, Paprikapulver, Kümmel, Salz und Pfeffer zugeben. Alles aufkochen und bei schwacher Hitze ca. 30 Minuten kochen lassen. Die Suppe nochmals mit den Gewürzen abschmecken. Die Gewürzgurken in feine Scheiben schneiden und zufügen. Die fertige Suppe mit 1 Klecks saurer Sahne auf Tellern anrichten und servieren.
Weißbrot oder warme aufgebackene Brötchen dazu reichen.
Zurück zum Buchstaben P / zurück zum Alphabet am Anfang

Puten-Geschnetzeltes mit Ananas

Für 2 Personen

Zutaten:
300 g Putenbrust
1 daumengroßes Stück Ingwer (oder 1 Teelöffel Ingwerpulver)
4 Esslöffel Sojasauce
Salz
schwarzen Pfeffer der Mühle
etwas Chilipulver
1 Knoblauchzehe
3 Scheiben Ananas (möglichst frisch)
2 Esslöffel Öl
150 g frische Bohnenkeime
1 Bund Schnittlauch

Zubereitung:
1. Das Putenfleisch abwaschen, trocknen und gleichmäßig schnetzeln.
2. Den Ingwer schälen und klein würfeln. Mit 2 Esslöffel Sojasauce, Salz, Pfeffer, Chilipulver und zerdrücktem Knoblauch verrühren. Fleisch darin wenden und 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.
3. Ananasscheiben schälen, den harten Mittelstrunk herausschneiden, das Fruchtfleisch nicht zu fein würfeln . Das Öl in einer breiten Pfanne erhitzen, das Putenfleisch darin ganz kurz anbraten. Dann die Ananasstücke untermischen.
4. Die Bohnenkeime in ein Sieb geben und unter fließendem Wasser abbrausen. Abtropfen lassen, in die Pfanne geben und unter ständigem Wenden mit anbraten.
5. Alles mit Sojasauce, Gewürzen und etwas Salz abschmecken. Den Schnittlauch in Röllchen schneiden und aufstreuen.
Portion ca. 1200 Joule/290 Kalorien
Zurück zum Buchstaben P / zurück zum Alphabet am Anfang

Räuchern Fisch

Zutaten:
Fisch
Salzlauge (pro Liter Wasser 55 g Salz)
Räuchermehl (reines Buchenmehl)

Räuchergewürz:
225 g Curry
45 g Paprika
10 g Rosmarin getrocknet
10 g Thymian getrocknet
40 g Wacholderbeeren zertoßen
10 Stück Lorbeerblätter gerebelt

Fisch in Salzlauge mindestens 12 Stunden einlegen. Anschließend abspülen und abtrocknen.  Im Ofen bei 60° bis 70°C etwa 30 Minuten lang trocknen oder 1 Stunde an der Luft.
Räuchermehl nach Geschmack mit Räuchergwürz mischen. Die Ofentemparatur auf 110°C erhöhen (Kerntemparatur liegt dann bei 60°C) und die Fische mind. 30 Minuten garen. Große Fische 60 Minuten garen. Aal 90 Minuten.
Die Hitze auf ungefähr 50°C reduzieren und die Fische mindestens 60 Minuten räuchern. Länger räuchern erhöht das Aroma.

Zurück zum Buchstaben R / zurück zum Alphabet am Anfang

Rinderrouladen Großmutter

Für 4 Portionen

Zutaten:
4 Stück Rinderrouladen
5 Stück Zwiebeln
4 Stück süss-saure Gurken   
150g Speck oder Bacon (Fettärmer) nehmen
4TL Senf
Salz
Pfeffer frisch gemahlen
Paprika edelsüß
1 ½ EL Distelöl
1/2 l Wasser
1 ½ EL Speisestärke
150ml Wasser

Zubereitung:
Zwiebeln schälen, fein würfeln, Gurken in Streifen schneiden, Speck in Streifen schneiden. Ruoladen waschen, mit Haushaltstuch trocken tupfen, auf einem Brett flachdrücken und mit Senf bestreichen. Nun das Fleisch mit Salz, Pfeffer und Paprika edelsüß würzen, Gurkenstreifen, Speckstreifen und Zwiebeln auf Roulade verteilen, die Seiten einschlagen und zusammenrollen. Mit Faden oder Zahnstochern verschließen. Distelöl in einem Topf erhitzen und die Rouladen von allen Seiten scharf anbraten, kurz rausnehmen, restliche Zwiebeln Speck mit anschmoren.
Mit Salz, Pfeffer, und Paprika würzen, mit Wasser ablöschen, aufkochen und ca.150 Min. köcheln lassen. Rouladen auf eine Teller legen, die Fäden oder Zahnstocher entfernen und warm stellen. Speisestärke in kaltem Wasser auflösen, langsam in die S0ße rühren bis sie die richtige Konsistenz erreicht, eventuell nochmals abschmecken.
Zurück zum Buchstaben R / zurück zum Alphabet am Anfang


Rippche mit Kraut

Zutaten:
1000 g Schweinekotelett, gepökelt (Rippchen), am Stück
750 g Sauerkraut
1 Zwiebel
1 kleiner Apfel
2 Lorbeerblätter
6 Wacholderbeeren
1/8 l Apfelwein

Zubereitung:
Das Fleisch in einen Topf legen. Apfel schälen, entkernen und klein schneiden. Zwiebel fein würfeln. Das Sauerkraut um das Fleisch herumlegen. Apfel- und Zwiebelstückchen sowie Wacholderbeeren und Lorbeerblätter daruntermischen. Mit Apfelwein angießen, Deckel zu und bei mittlerer Hitze zum Dünsten aufheizen. Mit kleiner Hitze ca. 40-45 Minuten garen.
Die Rippchen in Scheiben schneiden und mit dem Kraut servieren. Dazu gibt es Kartoffelpüree und natürlich Ebbelwoi.
Zurück zum Buchstaben R / zurück zum Alphabet am Anfang

Rosenkohltorte

für 4 bis 6 Personen

  Zutaten:
250 g Mehl
1 Beutel Trockenhefe
Salz
1/8 l Milch
50 g Butter oder Margarine
Mehl zum Ausrollen
Fett für die Form

Für die Füllung:
1 kg Rosenkohl
200 g durchwachsener Räucherspeck
1/8 Liter Milch
4 Eier
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
geriebene Muskatnuß

Zubereitung:
Zunächst Mehl, Hefe und ½ Teelöffel Salz in einer Schüssel mischen. Milch leicht erwärmen und das Fett darin schmelzen. Zum Mehl gießen und alles mit dem Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Hefeteig verarbeiten. Zugedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen. Rosenkohl putzen, waschen und je nach Größe ganz lassen oder halbieren. Das Gemüse in ein wenig Salzwasser 10 Minuten garen und dann abtropfen lassen. Den Räucherspeck in Streifen schneiden und ausbraten. Die Milch mit den Eiern verquirlen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Den Hefeteig nochmals gut durchkneten auf bemehlter Arbeitsfläche zu einer runden Platte von 30 cm Durchmesser ausrollen. Teig in eine gefettete Springform (24 cm Durchmesser) legen. Am Rand hochziehen und fest andrücken. Den Rosenkohl und die knusprigen Speckstreifen mischen und in die Form füllen. Die Eiermilch darübergießen. Die Rosenkohl-Torte im vorgeheizten Backofen (E-Herd 200°C / Gasherd Stufe 3) mit Alufolie abgedeckt 1 Stunde backen. Folie abnehmen und die Torte noch weitere 10 bis 15 Minuten backen. Torte aus dem Ofen nehmen, den Rand der Springform lösen und die Torte heiß servieren.
Zubereitungszeit ca. 2 Stunden
Zurück zum Buchstaben R / zurück zum Alphabet am Anfang

Rotkraut, fränkisch auch Blaukraut

Zutaten:
1 mittelgroßer Rotkohl
2 EL Öl
1 EL Zucker
2 Äpfel ohne Kerne klein geschnitten
1 Zwiebel gehackt
4 EL Essig
Salz
Pfeffer
½ Liter Gemüsebrühe
1/8 Liter Rotwein
ein paar Nelken
1 Zimtstange
zum verfeinern Preiselbeeren (muss nicht sein)

Zubereitung:
Öl erhitzen und den Zucker hell anbräunen. Gehackte Zwiebel mit Äpfelstückchen andünsten. Rotkraut zugeben und gleich mit Essig begießen damit die Farbe Blau erhalten bleibt. Brühe angießen und Rotwein dazu. Nelken und Zimt dazu und 60 bis 90 Minuten bei kleiner Flamme garen. Salz und Pfeffer am Schluss bei Bedarf mit Preiselbeeren abschmecken.
Zurück zum Buchstaben R /
zurück zum Alphabet am Anfang

Rotweinkuchen

Zutaten:
200g Butter
120g Zucker
4 Eier
½ Zitrone
1 Teelöffel Zimt
1 bis 2 Eßlöffel Kakao
1 Päckchen Vanillinzucker
250 g Mehl
2 Teelöffel Backpulver
2 Eßlöffel Rum
1/8 Liter Rotwein
150 bis 200 g Schokosteusel

Zubereitung:
bekannt
Zurück zum Buchstaben R / zurück zum Alphabet am Anfang

Rumkugeln

Zutaten:
¼ Liter Sahne (36% Fett)
500g gemahlene Blockschokolade
250 g Nussnougat
4 x 2 cl. Gläser Rum 40%
300 g gemahlene Walnüsse
Schokostreusel und Kokosraspel
Zubereitung:
Sahne mit Nougat kurz aufkochen, vom Feuer nehmen, sofort gemahlene Schokolade dazugeben und gut verrühren. Ist die Masse erkaltet, aber noch nicht ganz steif, Rum einrühren und Walnüsse untermischen. Die Masse im Kühlschrank absteifen lassen. Kugeln davon formen und in Schokostreuseln sowie Kokosraspeln rollen.
Zurück zum Buchstaben R / zurück zum Alphabet am Anfang


Rumtopf
Früchte von Mai bis September

Zutaten:
je 500 g Früchte
je 250 g Zucker
54% Rum
Die Früchte müssen reif (nie überreif), unbeschädigt, sauber gewaschen und trocken sein.

Man gibt immer 500g Früchte mit 250g Zucker vermischt auf einmal in den Topf. Nach etwa 60Min. wird bei den ersten Früchten 1Liter mindestens 54% Rum darübergegoßen. Legen Sie nach dem Einfüllen einen sauberen Teller auf die Früchte damit Sie nicht schwimmen und zudecken. An einen kühlen und dunklen Ort stellen. Ab und zu nach dem Flüssigkeitsstand sehen, er muß immer ein Fingerbreit über den Früchten sein.
Mai bis Juni
Erdbeeren
Juni bis Juli
Sauerkirschen (Schattenmorellen mit Stein)
Juli bis Aug.
Abgezogene  halbierte und gevierteilte Aprikosen und Pfirsiche (nur saftige Früchte nehmen)
Aug. bis Sept.
Entsteinte und halbierte Mirabellen.
Sept. bis Okt.
Geschälte, vom Kerngehäuse befreite in große Stücke geschnittene Birnen. Frische Ananas.

4 Wochen nach den letzten Früchten noch ½Liter Rum darauf und 14 Tage warten.
Zurück zum Buchstaben R / zurück zum Alphabet am Anfang


Sangria

für 2 Personen

Zutaten:
1 Flasche Rotwein aus Valencia (lieblich)
1 Flasche Zitronenlimomonade naturtrüb
3 Zitronen
Zucker
Andalusischer Likör auf Orangen-Brandy-Basis
oder Weinbrand

Zubereitung:
Zitronen schälen, in Scheiben schneiden. Zucker und Weinbrand über die Zitronenscheiben geben. Mit Rotwein und Limonade auffüllen. Kurz ziehen lassen.
Eiskalt servieren
Zurück zum Buchstaben S / zurück zum Alphabet am Anfang


Sauerkraut-Auflauf

für 4 Personen

Zutaten:
750 g Kartoffeln
Salz
1/8 Liter Milch
2 Esslöffel Butter
Pfeffer
1 Prise Muskat
1 Gemüsezwiebel
350 g Kasseler ohne Knochen
1 Esslöffel Öl
1 Teelöffel Paprikapulver
½ Teelöffel Majoran, gerebelt
1/8 Liter trockenen Weißwein
Fett für die Form
1 große Dose Sauerkraut
2 Becher Crème fraiche (= 300g)
3 Esslöffel gehackte Petersilie

Zubereitung:
Kartoffeln schälen, waschen und in Salzwasser sehr weich garen, abgießen und zerstampfen. Mit Milch und geschmolzener Butter verrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
Zwiebeln abziehen, in Ringe schneiden, Kasseler würfeln. Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebelringe mit Kasselerwürfeln kurz darin anbraten, mit Paprikapulver, Majoran, Salz und Pfeffer würzen und den Wein angießen. Bei mittlerer Hitze 10 Minuten schmoren lassen.
Eine genügend große Auflaufform ausfetten und abwechselnd Kartoffelpüree, Kasseler-Zwiebel-gemisch und Sauerkraut einschichten. Crème fraiche glattrühren und daraufstreichen. Mit Paprikapulver bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 40 Minuten erhitzen. Mit gehackter Petersilie bestreut servieren.
Zubereitungszeit ca. 1¼ Stunden.
Pro Person 775 Kalorien = 3240 Joule
Zurück zum Buchstaben S / zurück zum Alphabet am Anfang


Saures Kartoffelgemüse

Zutaten:
500 g Kartoffeln
1 Esslöffel Butter
25 g Mehl
1 Esslöffel Zwiebel fein gewürfelt
¼ Liter Fleisch- oder Gemüsebrühe
2 Esslöffel Essig
1 Nelke
1 Lorbeerblatt
einige Blättchen Liebstöckel
Petersilie
Pfeffer und Salz
1 Paar Krakauer oder gerauchte Bauernbratwürste


Zubereitung:
Kartoffeln kochen und in Scheiben schneiden und zur Seite stellen.
Zwiebeln würfeln und in Butter hellbraun rösten, das Mehl dazugeben und solange weiterrösten bis alles hellbraun ist - mit der Brühe aufkochen, den Essig und die Gewürze und dann die Kartoffeln dazugeben.
Die Würste in Scheiben schneiden und 5 Minuten mit allem durchkochen. Mit Pfeffer und Salz ab-schrecken und mit gehackter Petersilie anrichten.
Zurück zum Buchstaben S / zurück zum Alphabet am Anfang


Schaschlik

Zutaten:
3 Esslöffel Butter oder Margarine
3 Teelöffel kleingehackte Zwiebeln
1¼ Teelöffel Salz
1½ Teelöffel Paprika edelsüß
  Pfund Rindfleisch
zum Braten in 3 cm Würfel geschnitten
  Teelöffel Paprika edelsüß

Zubereitung:
Butter in Pfanne zerlassen. Zwiebeln, Salz hinzugeben und goldbraun anbraten. Dann 1½ Teelöffel Paprika edelsüß und die Fleischspieße hinzugeben. Gut vermischen und bedecken. 1 Stunde auf kleiner Flamme braten. Dann 4½  Teelöffel Paprika edelsüß dazu und so viel Wasser, daß das Fleisch bedeckt ist. Abgedeckt 1 Stunde (oder bis das Fleisch gar ist) kochen.
Zurück zum Buchstaben S / zurück zum Alphabet am Anfang


Schoko-Käse-Törtchen

18 Stück

Zutaten:
1 Beutel (40 g gehackte Mandeln
1 Pck. (200 g) Doppelrahm-Frischkäse
2 Eier
150 gZucker
Salz
65 g Butter oder Margarine
150 g Mehl
30 g Kakao
1 Teelöffel Backpulver
6 Esslöffel Milch
50 g Halbbittere Schokolade
18 Papier-Backförmchen

Zubereitung:
Mandeln in einer Pfanne unter rühren 2 bis 3 Minuten hellbraun rösten. Frischkäse, 1 Ei, 50 g Zucker und eine Prise Salz miteinander verrühren. Beiseite stellen. Fett, restlichen Zucker, Mehl, Kakao, Backpulver, das zweite Ei, 1 Prise Salz, Milch und Rum cremig rühren. Schokolade hacken, mit den Mandeln untermischen. Den Teig in die Backförmchen füllen. Von der Käsemasse jeweils zwei Teelöffel voll darauf verteilen. Die Törtchen 25 bis 30 Minuten bei 175°C (Gasherd Stufe 2) backen.
Zubereitungszeit ca. 45 Minuten.
Pro Stück 710 Joule/170 Kalorien
Zurück zum Buchstaben S / zurück zum Alphabet am Anfang


Schokoladen-Quark-Torte

Zutaten:
Für den Boden:
300 g Mehl
200 g Butter oder Margarine
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillin-Zucker
1 Ei
Frischhaltefolie
Mehl zum ausrollen

Für die Creme:
800 g fester Doppelrahmfrischkäse
150 g Zucker
3 Eier
1 Päckchen Vanillin-Zucker
1 Becher (200 g) Schlagsahne
1 Becher (150 g) saure Sahne
2 Tafeln (á 100 g) Zartbitterschokolade
4 Esslöffel Rum
2 Esslöffel Puderzucker zum bestäuben

Zubereitung:
Mehl auf eine Arbeitsfläche oder ein Backbrett geben. Fett in Flöckchen, Zucker, Vanillin-Zucker und das Ei darauf verteilen. Alle Zutaten mit einem großen Messer durchhacken und dann mit den Händen schnell zu einem glatten Teig kneten. Teig in Frischhaltefolie wickeln und ½ Stunde kalt stellen. Frischkäse, Zucker, Eier, Vanillin-Zucker in eine Schüssel geben und mit den Schneebesen des elektrischen Handrührgerätes verrühren. Von der Sahne 3 Esslöffel abnehmen. Restliche Sahne und saure Sahne zur Käsemasse geben und mit einem Schneebesen verrühren. Schokolade zerbrechen, in einen Topf mit den 3EL Sahne bei schwacher Hitze unter rühren schmelzen lassen. Schokoladenmasse und Rum zu der Käsemasse geben und glattrühren. Die Hälfte des Mürbeteiges auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche auf die Größe der Springform (26cm Durchmesser) ausrollen und in die Springform legen. Den restlichen Teig zu einer Rolle formen. An den Springformrand legen und mit den Fingern hochdrücken. Die obere Kante mit einem Küchenrädchen abschneiden, damit ein hübscher Rand entsteht. Käse- Schokoladenmasse hineinfüllen, mit einem Teigschaber glattstreichen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd 200°C / Gasherd Stufe 3) 65 bis 70 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen. Torte aus der Form nehmen, mit Puderzucker bestäuben und auf eine Tortenplatte setzen. Ergibt 12 Stücke.
Zubereitungszeit ca. 1 Stunde (ohne Wartezeit). Pro Stück ca. 2430 Joule/590 Kalorien.
Zurück zum Buchstaben S / zurück zum Alphabet am Anfang


Semmelknödel

Zutaten:
8 altbackene Brötchen
500 bis 600 ml Milch
30 g Butter oder Margarine
1 bis 2 Zwiebeln
125 g Mehl
getr. Petersilie
3 Eier
Salz
Muskat

Zubereitung:
Brötchen würfeln, Milch aufkochen und heiß über die Brötchen geben. 45 Minuten ziehen lassen und mit einem feuchten Tuch oder Folie abdecken. Butter erhitzen, Zwiebeln würfeln, darin glasig werden lassen und mit der Petersilie zu den Brötchen geben. Abkühlen lassen.
Eier, Mehl, Salz und Muskat dazu geben und alles gut vermischen. Abschmecken und mit nassen Händen zu Klößen formen. In gesalzenes kochendes Wasser geben, ca. 25 Minuten sieden lassen. Klöße können nach dem abkühlen auch eingefroren werden.
Restliche gekochte Klöße schmecken auch am nächsten Tag. In Scheiben geschnitten und in Butter gebacken.
Zurück zum Buchstaben S / zurück zum Alphabet am Anfang

Soljanka Ukrainische

(für 4 Personen)

Zutaten:
75 g Speck
2 Zwiebeln
2 Esslöffel Tomatenmark
100 g Bockwurst
100 g gekochter
Schinken
200 g Gewürzgurken
1/8 L Gewürzgurkenessig
1 L Brühe
Lorbeerblätter
Pfeffer
Salz
Gewürzkörner

Zubereitung :
Gewürfelten Speck auslassen und in Scheiben geschnittene Zwiebeln darin goldgelb anschwitzen - die Hälfte der Bockwurst (in Scheiben geschnitten) und des gekochten Schinkens (z.B. Streifen) gemeinsam mit dem Tomatenmark hinzugeben und durchrösten - Brühe und Gewürzgurkenessig hinzugeben, mit den Gewürzen abschmecken und 20 min auf kleiner Flamme köcheln lassen - die Gewürzgurken, die restliche Bockwurst und den gekochten Schinken hineingeben - servieren und je nach Geschmack mit Schmand und Zitrone verfeinern.
Zurück zum Buchstaben S /
zurück zum Alphabet am Anfang


Soljanka 1

(für 4 Personen)

Zutaten:
200 g Fleisch-o. Wurstreste
200 g Sauerkraut
2 Zwieb
eln
1/2 l Brühe
150 g Tomatenpürree oder
100 g Tomatenmark
1El Margarine
Lorbeerblatt
Piment
Salz
Pfeffer
scharfen Paprika

Zubereitung:
Fleisch o. Wurst würfeln und in der Margarine knusprig anbraten. Zwiebeln ebenfalls würfeln und mit glasig dünsten. Nun das Sauerkraut, Lorberblatt und Piment,sowie die Hälfte des Tomatenmarks dazugeben und die Brühe angießen und ca. eine 3/4 Stunde auf kleiner Flamme kochen (eventuell noch mal etwas Brühe nachgießen). Zum Schluß das restliche Tomatenmark dazu geben und scharf mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken; nochmals kurz aufkochen lassen.
Zurück zum Buchstaben S / zurück zum Alphabet am Anfang


Soljanka 2

Zutaten:
500 g Rind-
oder Schweinefleisch
Auch Reste kann man gut verwenden
Kassler und Wurst
Sogar Fischfilet kann man statt Fleisch oder Wurst nehmen.
2 große Zwiebeln ganz fein hacken
3 El. Butter
1 Glas mit sauren Gurken in kleine Würfel schneiden
4 El. Tomatenmark
1 Prise Pfeffer
1 Liter Fond (Brühe+Gurken)
Petersilie
Saure Sahne
Zitronenscheiben

Zubereitung:
Jetzt erhitzen wir die Butter und braten das Fleisch, die Wurst und die Zwiebeln darin an. Gurkenwürfel dazu. Tomatenmark und eine Prise Pfeffer dazu und lasse alles zugedeckt auf kleiner Flamme garen. Wir müssen natürlich ab und zu mal in den Topf schauen und etwas Flüssigkeit auffüllen. Je nach Geschmack Brühe und ein bißchen von dem Gurkenfond dazugeben. Zusammen etwa einen Liter. "Soljanka" ist jetzt fertig. Zum Schluß bestreuen wir sie noch mit Petersilie.
Als I-Tüpfelchen noch einen Klecks saure Sahne und eine Zitronenscheibe darauf
Zurück zum Buchstaben S / zurück zum Alphabet am Anfang

Taco-Schichtsalat
Zutaten:
1 kg Hackfleisch
4 Zwiebeln
400 g kleine Tomaten
1 Eisbergsalat
1 Dose Mais
1 Dose Kidneybohnen
2 Becher Saure Sahne oder Schmand
1 großes Glas Zigeunersauce
1 Beutel geriebener Käse
1 Salatgurke
2 Beutel Taco Chips (mit oder ohne Käse)
Zubereitung:
gehackte Zwiebeln mit Hackfleisch anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Paprik edelsüß würzen. Auskühlen lassen.
Eisbergsalat putzen, klein schneiden, Mais und Kidneybohnen abschütten und mischen. Kleine Tomaten halbieren, Salatgurke schälen, in kleine Würfel schneiden und mischen.
Schichten:
Eisbergsalat in eine Schüssel geben, eine Hälfte vom Hackfleisch darauf verteilen. Dann eine Hälfte der Mais-Kidneybohnen-Mischung und Tomaten, Gurken darauf geben. Ein halbes Glas Zigeunersoße darauf verteilen. Dann wieder rest Hackfleisch, Mais-Kidneybohnen, Tomaten und Gurken. Restliche Zigeunersoße mit Schmand verrühren und darüber geben. Dann den geriebenen Käse darauf verteilen. Kurz vor dem servieren die Tacos zerbrechen und als letztes auf dem Salat verteilen.
Tipp: Wenn man den Salat als Mitbringsel zubereitet, die Chips erst an Ort und Stelle kurz vor dem Verzehr darauf streuen, damit sie nicht schon vorher durchweichen.
Zurück zum Buchstaben T / zurück zum Alphabet am Anfang

Tomatensoße für Spaghetti

Für 500g Spaghetti

Zutaten:
4 Esslöffel Olivenöl
1 große Dose Tomaten
1 Knoblauchzehe
1 Eßlöffel Basilikum
½ Teelöffel Oregano
1 Prise Natron
½ Teelöffel Muskat
1 spritzer Tabasco
1 Teeloffel Sojasoße
1 kl. Dose Champignons
1 Teelöffel Paprika edelsüß
Salz
Pfeffer gemahlen

Zubereitung:
Öl erhitzen, Tomaten in den Topf geben. Knoblauch fein hacken, mit den Kräutern und Gewürzen dazugeben. Ca. ½ Stunde kochen lassen. Tomaten zerstampfen und Champignons dazugeben. 5 bis 10 Minuten weiter kochen.
Zurück zum Buchstaben T / zurück zum Alphabet am Anfang


Tomatensuppe mit Hackfleischbällchen

Zutaten:
4 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
20 g Butter
1 Kg Tomaten
500 g Hackfleisch
1 Beutel Hackgewürz
1 Liter Fleischbrühe
2 Eßlöffel Tomatenmark
1 Dose Mais
Basilikum
Orengano

Zubereitung:
Zwiebeln und Knoblauch fein hacken. Anbraten bis Sie glasig sind. Tomaten häuten, in kleine Stücke schneiden und Stengel entfernen. Tomaten dazu und 5 Minuten schmoren. Hackfleisch mit Mischung vermengen und kleine Bällchen formen. Fleischbrühe und Tomatenmark dazugeben. Aufkochen lassen und die Fleischbällchen dazugeben. 
10 Minuten garen und mit den Gewürzen abschmecken.
Zurück zum Buchstaben T / zurück zum Alphabet am Anfang


Truthahn-Füllung (Mais)

Zutaten:
1 Tasse gehackte Sellerie
2/3 Tasse kochendes Wasser
1/3 Tasse gehackte Zwiebeln
1/3 Tasse Butter
1/3 Teelöffel Salbei
2 2/3 Tassen Brotkrumpen
2/3 Teelöffel Salz
1/4 Teelöffel Pfeffer
600g Mais

Zubereitung:
Sellerie in kochendem Wasser bedeckt 15 bis 20 Minuten garen. Trocknen und hacken. Die Zwiebeln glasig anbraten. Alles vermengen und Truthahn füllen
Zurück zum Buchstaben T / zurück zum Alphabet am Anfang


Truthahn mit Whisky

Zutaten:
(für 6 Pers.) 
Truthahn von fünf Kilo 
eine Flasche
Whisky
Salz
Pfeffer
Olivenöl
Speckstreifen

Zubereitung:
Truthahn mit Speckstreifen belegen, schnüren, salzen, pfeffern und etwas Olivenöl dazugeben. Ofen auf 200°C einstellen. Dann ein Glas Whisky einschenken und auf gutes Gelingen trinken. Anschließend den Truthahn auf einem Backblech in den Ofen schieben. Nun schenke man sich zwei schnelle Gläser Whisky ein und trinke wieder auf ein gutes Gelingen. Das Thermostat nach 20 Min. auf 250°C stellen, damit es ordentlich brummt. Danach schenkt man sich drei weitere Whisky ein.
Nach halm Schdunde öffnen, wenden und den Braten uübersachn. Die Fisskieflasche ergreiff unn sich eins hinner die Binde kipp. Nach'ner weiteren albernen Schunnde langsam bis zzum Ofen hinschlendern und die Trude rumwenden. Darauf achtn, sisch nitt die Hand zu Vabrenn an die Schaiss-Ohfnduer.

Sisch waidere ffuenff odda siehm Wixki innem Glas sisch unn dann unn so. Die Drute weehrent drrai Schunn'nt (iss auch egal!) waiderbraan und all ssehn Minud'n pinkeln.

Wenn ueerntwi moechlisch, ssumm Truthahn hinkrieschn unn den Ohwn aus'm Viech ziehn. Nommal ein Schlugg geneemign und anschliesnt wida fasuchen, das Biest rauszukriegen.
Den fadammt'n Vogel vom Bodn aufflaesen unn uff'ner Bladde hinrichten. Uffbasse, dass nitt Ausrutschn auff'm schaissffettichn Kuehnbodn. Wenn sisch drossdem nitt fameiden - fasuhn wida aufssuschichtnodersohahahaisallesjaeeehscheissegaal!

Nun ein wenig schlafen und am naechsten Tag den Truthahn mit Mayonaise & Aspirin kalt essen.

Zurück zum Buchstaben T / zurück zum Alphabet am Anfang


Wirsingauflauf mit Kartoffelkruste

Zutaten:
1 Wirsing (ca. 1kg)
3 große Zwiebeln
1 Pck. Leberkäse oder Fleischwust oder Kasseler (ca. 300g)
75g Butter
2 EL Mehl, gehäuft
1/2 Liter Milch
1/4 Liter Gemüsebrühe (Instant)
1 1/2 EL mittelscharfer Senf
Salz und Pfeffer
Fett für die Form
750 g festkochende Kartoffeln
1/2 TL getrockneter Majoran
Muskatnuss

Zubereitung:

Wirsingkohl vierteln, Strunk entfernen, putzen, und in Streifen schneiden. Zwiebeln schälen und fein würfeln. Fleischkäse ebenfalls würfeln. Butter in einem weiten Topf erhitzen. Zwiebeln und Fleischkäse darin leicht anbraten, herausnehmen. Kohl im Bratfett kräftig anbraten. Mehl darüber stäuben, anschwitzen. Milch, 1/4 l Wasser und die Brühe einrühren. Aufkochen und zugedeckt 8 bis 10 Min. schmoren, dabei mehrmals umrühren. Fleischkäse wieder zugeben und abschmecken. In eine gefettete Auflaufform (ca. 30 cm lang) füllen. Kartoffeln schälen, waschen und in dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Schuppenförmig auf dem Kohl verteilen. 3 EL Butter schmelzen und die Kartoffelkruste damit bestreichen. Mit Salz, Pfeffer und Majoran bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd:200°C / Umluft: 180°C / Gas: Stufe 3) ca. 45 bis 50 Min. goldbraun backen.
Zurück zum Buchstaben W / zurück zum Alphabet am Anfang


Yum Yum Salat mit Chinakohl

Zutaten:
1 Chinakohl
2 Packungen yum yum chicken flavour Nudeln

Soße:
Gewürzmischung aus yum yum
beigefügtes Vegetable Oil nicht verwenden
½ Tasse Sonnenblumenöl
4 Esslöffel Essig
4 Teelöffel Zucker
1 Teelöffel Salz
Pfeffer

Knusper:
100 g Mandelstifte
4 Esslöffel Sonnenblumenkerne

Zubereitung:
Chinakohl in Streifen schneiden. Zutaten Soße vermischen. Mandelstifte mit Sonnenblumenkernen ohne Fett rösten und abkühlen lassen. Nudeln mindestens 20 Minuten vor dem Servieren in der Soße einweichen und alles vermengen.
Zurück zum Buchstaben Y / zurück zum Alphabet am Anfang

Zucchini kann giftig sein
So erkennen Sie den Giftstoff
Vorsicht ist geboten, wenn das Gemüse bitter schmeckt oder riecht. Dann sollte man unbedingt die Finger davon lassen und auch ein fertig zubereitetes Gericht wegwerfen. Denn selbst beim Kochen wird der giftige Stoff nicht zerstört. Cucurbitacin reizt die Magenschleimhäute. Je nachdem, wie viel in den Körper gelangt, kann es zu Symptomen wie Unwohlsein, Übelkeit und Durchfall kommen. Im schlimmsten Fall kann es zu lebensbedrohlichen, blutigen Durchfällen kommen. Im Sommer 2015 starb ein Mann aus Südwestdeutschland sogar nach dem Verzehr von Zucchini-Eintopf.
Zurück zum Buchstaben Z / zurück zum Alphabet am Anfang

Zucchini & Auberginen eingelegt

Zutaten:
0,5 kg Zucchini oder Auberginen 
oder beides gemischt
400 ml Öl Raps oder Sonnenblumen
1 Knoblauchknolle
1 Bund frische Petersilie
Pfeffer gemahlen
Salz

Zubereitung:
Zucchini oder Auberginen abwaschen. In Scheiben schneiden. Ohne Fett grillen, salzen und pfeffern. Öl mit viel klein gehacktem Knoblauch, gehackter Petersilie und dem gegrillten abgekühlten Gemüse in Gläser schichten.
Das Gemüse muss  immer gut mit Öl bedeckt sein, sonst Schimmelbildung.
Nach 4 bis 6 Wochen kühl gelagert kann man schon davon essen.  Je länger desto besser ist der Geschmack.
Bei Entnahme immer darauf achten, dass alles mit Öl bedeckt ist..
Kühl aufbewahren. Nach Anbruch im Kühlschrank aufbewahren.
Zurück zum Buchstaben Z / zurück zum Alphabet am Anfang


Zucchini gebacken

Zutaten:
2 Stück Zucchini nicht so klein
Mehl
Pfeffer gemahlen
Salz
Paprika edelsüß
3 Eier
Butterschmalz

Zubereitung:
Zucchini abwaschen. In ca. 1cm dicke Scheiben schneiden. Mehl mit Gewürzen mischen. Eier aufschlagen zu Rührei. Scheiben im Mehl wälzen und in Rührei tauchen. In der Pfanne mit heißem Butterschmalz ausbacken.
Am Schluss die restliche Eiermasse als Rührei in die Pfanne und salzen.
Zurück zum Buchstaben Z / zurück zum Alphabet am Anfang


Zucchini mit Paprika & Ei gebacken

Zutaten:
1 große Zwiebel
Bratöl oder Butterschmalz
2 Stück Zucchini
1 rot Paprikaschote
3 Eier
Pfeffer gemahlen
Salz
Paprika edelsüß

Zubereitung:
Zwiebel schälen und klein würfeln. Zucchini abwaschen. In kleine Streifen wie Pommes schneiden.  Paprika in Streifen schneiden.
Zwiebel in Pfanne goldgelb anbraten. Paprika dazu und andünsten. Zucchini dazu und alles würzen, weiter andünsten. Eier direkt über dem Gemüse aufschlagen verrühren. Braten, dabei wenden bis die Eier gestockt sind.
Zurück zum Buchstaben Z / zurück zum Alphabet am Anfang


Zucchinisauce mit Hackfleisch

Zutaten:
4 Stück Zucchini
500 g Rinderhackfleisch
2 Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
6 Karotten
4 Tomaten
4 EL Tomatenpüree
wenig Gemüsebrühe und eventuell Rotwein
Salz
Pfeffer
Zubereitung:
Zucchini waschen, Karotten und Zwiebeln schälen, alles in kleine Würfel schneiden. Knoblauchzehen schälen und ganz klein würfeln. Tomaten enthäuten und klein würfeln.
Hackfleisch mit wenig Öl kräftig anbraten. Zwiebeln und Knoblauch dazugeben und kurz mit anbraten. Karotten, Zucchini und Tomaten dazu geben. Wenig Gemüsebrühe und evtl. Rotwein angießen. Tomatenmark dazu und 2 Stunden köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bei Bedarf  eventuell Gemüsebrühe oder Rotwein nachgießen. Sauce muss sämig bleiben.
Dazu passen Teigwaren oder Reis.

Zurück zum Buchstaben Z / zurück zum Alphabet am Anfang

Zuchini-Tomaten-Nudelsuppe

Zutaten:
1,5 kg Zuchini
175 ml Wasser
115 g Butter
500 g Zwiebeln gehackt
1 kg Tomaten geachtelt
1 Liter Brühe
Knoblauchpulver
italienische Kräuter
Salz
Pfeffer
500g Nudeln


Zubereitung:
Zuchini mit einer Bürste abwaschen. Der Länge nach vierteln und in bißgroße Stücke schneiden. Zuchini mit Wasser bei mittlerer Hitze 10Minuten kochen, bis die Zuchini halb gar sind.
Die Butter in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln glasig anbraten.
Zwiebeln, Tomaten, Brühe, Knoblauch Gewürze, Salz und Pfeffer der Zuchinimischung hinzugeben und ca. 25Minuten kochen lassen.
In der Zwischenzeit die Nudeln kochen und gut abtropfen lassen.
Nudeln in die Suppe geben und fertig.
Beilage: Knoblauchbrot.
 Zurück zum Buchstaben Z / zurück zum Alphabet am Anfang


Zwetschgenkuchen

16 Portionen

Zutaten:
600 g Mehl
3 Teelöffel Backpulver
Salz
200 g Zucker
24 g Vanillezucker
3 Eier
4,5 Esslöffel Milch
300 g Margarine
1500 g Zwetschgen
3 Esslöffel Paniermahl
1,5 Esslöffel Zucker
Zimt

Zubereitung:
Das Mehl mit dem Backpulver mischen und eine Prise Salz zufügen. Dann den Zucker, Vanillezucker, Eier, Milch und Margarine unterkneten. Eine gefettete und mit Paniermehl ausgestreute Glaspfanne oder Saftpfanne mit dem Mürbeteig belegen. Mit einer Gabel den Teig mehrmals einstechen. Die Zwetschgen waschen, abtropfen lassen und mit einem scharfen Messer längs einritzen, so dass man den Kern entfernen kann, die Frucht aber noch in einem Stück bleibt. Dann den Teig dicht mit den Zwetschgen belegen. Dabei die aufgeschnittene Seite nach oben legen. Der Backofen braucht nicht vorgeheizt zu werden. Auf der 2. Stufe von unten bei 220° ca. 40 Min. backen. Noch heiß mit Zucker und Zimt bestreuen. Man kann für den Kuchen auch Pflaumen nehmen. Diese ziehen allerdings noch mehr Saft und zerfallen beim Backen stärker, sind aber vom Geschmack her sehr gut.
*** - 20 min Zub. - 60 min Ges.
 Zurück zum Buchstaben Z / zurück zum Alphabet am Anfang


Zwetschgentorte

ca. 16 Stück

Zutaten:
1 kg Zwetschgen
250 g Mehl
1 Päckchen Trockenhefe
1/8 l Milch
40 g Butter oder Margarine
1 Ei
40 g Zucker
1 Prise Salz
Fett für die Form

Für die Streusel:
300 g Mehl
150 g Zucker
150 g Butter

Zubereitung:
Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen. Mehl und Trockenhefe in eine Schüssel geben. Milch in einem Topf erwärmen. Das Fett darin schmelzen. Ei, Zucker und Salz hinzufügen und alles glattrühren. Die Flüssigkeit zum Mehl geben und die Zutaten mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Den Hefeteig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 20 Minuten gehen lassen, dann noch einmal kurz durchkneten. Eine Springform (26 cm Durchmesser) einfetten. Den Teig einfüllen und glattstreichen. Einen Rand hochdrücken. Zwetschgen auf dem Teigboden verteilen. Für die Streusel Mehl, Zucker und kalte Butterflöckchen in eine Schüssel geben und mit den Knethaken des Handrührgerätes zu Krümeln verarbeiten. Die Streusel auf den Früchten verteilen. Zwetschgentorte im vorgeheizten Backofen (E-Herd 175°C, Gasherd Stufe 2) ca. 1 stunde goldbraun backen, aus der Form nehmen und frisch verzehren.
Zubereitungszeit ca. 2 Stunden
Zurück zum Buchstaben Z / zurück zum Alphabet am Anfang


Zwiebelring-Auflauf

für 4 Personen
1 Portion hat: ca. 400 Kalorien; 1,122 mg Salz; 164 mg Cholesterin; 11 g Fett; 64 g Kohlehydrate.

Zutaten:
4 bis 6 milde weiße Gemüsezwiebeln
250 ml Milch = ¼ Liter
3 geschlagene Eier
Salz
500 ml Pfannkuchenmix oder Bisquit-Teig-Pulver
Fritierfett


Zubereitung:
Die Zwiebeln vierteln und in Ringe zerlegen. Die Zwiebeln in einer Mischung aus Milch, Eiern und mit Salz abgeschmeckt in einer Schüssel 30 Minuten ziehen lassen. Die Zwiebelringe in der Pfann-kuchenmischung panieren und goldbraun frietieren.
Die fritierten Zwiebeln fest - aber NICHT ZU FEST - in eine Hackbratenform (ca. 20 x 10 cm) geben.
Bei 200° C 10 - 15 Minuten im Backofen überbacken.
Stürzen und auf Platte servieren.
Zurück zum Buchstaben Z / zurück zum Alphabet am Anfang



Schnellgerichte
MAGGI FIX und seine Freunde



Bauerntopf mit Hackfleisch

(KNORR fix & frisch)

Zutaten:
250 g Rinderhackfleisch
2 EL Olivenöl
2 rote Parika
300 g geschälte Kartoffeln
250 ml Wasser

Zubereitung:
1. Paprika putzen und Kartoffeln schälen. Beides in Würfel schneiden. Hackfleisch im heißen Öl kräftig anbraten. Gemüsewürfel dazugeben und kurz mitbraten.
2. 250ml Wasser zufügen, Beutelinhalt einrühren und unter rühren aufkochen.
Zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 25 Minuten garen. Ab und zu umrühren.
Zurück zum Buchstaben B Schnellgerichte / zurück zum Alphabet Schnellgerichte am Anfang

Chili con Carne
(Mexikanischer Bohnentopf)

(MAGGI fix & frisch)

Zutaten:
4 EL Öl
2 Beutel Maggi fix & frisch Chili con Carne
400 g Hackfleisch
2 Dosen (à 425 ml) Kidneybohnen
1 Dose (à 425 ml) Maiskörner

Zubereitung:

Schritt 1
Zwiebel schälen und in Würfel schneiden.
Schritt 2
In einem Topf Öl heiß werden lassen. Zwiebelwürfel und Hackfleisch darin anbraten. Wasser zugießen. MAGGI fix & frisch Chili con Carne einrühren, zum Kochen bringen und 5 Min. kochen, dabei gelegentlich umrühren.
Schritt 3
Paprikaschote waschen, Kerne und weiße Innenhäute entfernen und in Würfel schneiden. Maiskörner und Bohnen abtropfen lassen. Paprikawürfel mit Maiskörnern und Bohnen zum Hackfleisch geben und heiß werden lassen.
Zurück zum Buchstaben C Schnellgerichte / zurück zum Alphabet Schnellgerichte am Anfang


China-Pfanne Chop Suey

(MAGGI fix & frisch)


Zutaten:
2 EL Öl
1 Beutel Maggi fix & frisch China-Pfanne
ca. 250 g Schweinegeschnetzeltes
1 rote Paprika
1 Stange Lauch ca. 150 g
300 ml Wasser

Zubereitung:
Geschnetzeltes in heißem Öl anbraten. Gemuse mit anbraten.
300 ml Wasser zugießen, Beutelinhalt einrühren, aufkochen und bei geringer Wärmezufuhr ca 5 Minuten offen kochen. Gelegentlich umrühren.
Dazu Reis.
Zurück zum Buchstaben C Schnellgerichte / zurück zum Alphabet Schnellgerichte am Anfang

Curry-Pfanne
mit vegetarischem Geschnetzeltem

(MAGGI Veggi)

Zutaten:
200 g Reis
1 EL Öl
1 Beutel Maggi Veggi mit vegetarischen Geschnetzeltem
150 bis 175 g vegetarische Filetstreifen
1 rote Paprika
300 ml Wasser
4 EL Sahne zum Kochen ca, 7 bis 15% fett
4 EL Orangensaft

Zubereitung:

Paprika in Streifen schneiden, Reis kochen.
In einer Pfanne mit 1 EL Öl vegetarische Filetstreifen anbraten und Parika mit anbraten.
300 ml Wasser und 4 EL Sahne zugießen. Beutelinhalt einrühren und aufkochen.
Bei mittlerer Wärmezufuhr 5 Minuten kochen. Gelegentlich umrühren. 4 EL Orangensaft dazugeben, unterrühren und zum Reis servieren.
Zurück zum Buchstaben C Schnellgerichte / zurück zum Alphabet Schnellgerichte am Anfang


Geschnetzeltes Zürcher Art


(MAGGI fix & frisch)

Zutaten:
2 EL Öl
1 Beutel Maggi fix & frisch
Geschnetzeltes Zürcher Art
150 g Reis
250 g bis 300 g Geschnetzeltes
ca. 150 g Champignons
300 ml Wasser

Zubereitung:
Geschnetzeltes in heißem Öl anbraten und klein geschnittene Champignons mit anbraten.
300 ml Wasser zugießen. Beutelinhalt einrühren und aufkochen. Bei geringer Wärmezufuhr ca. 1 Minuten kochen, gelegentlich umrühren. Dazu schmeckt Reis oder Spätzle.
Zurück zum Buchstaben G Schnellgerichte / zurück zum Alphabet Schnellgerichte am Anfang

Hackbällchen Pfanne

(MAGGI Veggi)

Zutaten:
1 EL Öl
1 Beutel Maggi Veggi Hackbällchen Pfanne
200 g Nudeln
ca. 250 g vegetarische Mini-Frikadellen
200 g Kirschtomaten
1 Zucchini (200 g)
100 ml Sahne zum Kochen
250 ml Wasser

Zubereitung:
Tomaten halbieren. Zucchini längs halbieren und in Scheiben schneiden. Nudeln kochen.
In einer Pfanne vegetarische Mini-Frikadellen anbraten. Zucchini zugeben und mit anbraten.
250 ml Wasser und 100 ml Sahne zugießen. Beutelinhalt einrühren und aufkochen. Tomaten dazu. Bei mittlerer Wärmezufuhr zugedeckt ca. 5 Minuten kochen. Gelegentlich umrühren. Sauce zu den Nudeln servieren.

Zurück zum Buchstaben H Schnellgerichte / zurück zum Alphabet Schnellgerichte am Anfang

Pfeffer-Rahm Geschnetzeltes

(MAGGI fix & frisch)

Zutaten:
2 EL Öl
1 Beutel Maggi fix & frisch Pfeffer-Rahm
150 g Reis
300 g Schweinegeschnetzeltes Schinken
Hähnchen oder Puten-Geschnetzeltes
300 ml Wasser
100 ml Sahne
2 Zwiebeln

Zubereitung:
Geschälte Zwiebeln halbieren und in Scheiben Schneiden.
Geschnetzeltesw in heißem Öl anbraten und Zwiebel mitbraten.
300 ml Wasser und 100 ml Sahne zugießen. Beutelinhalt einrühren und aufkochen. Bei geringer Wärmezufuhr ca 3 Minuten kochen, gelegentlich umrühren.
Dazu schmeckt Reis oder Spätzle.
Zurück zum Buchstaben C Schnellgerichte / zurück zum Alphabet Schnellgerichte am Anfang


Reisgericht „Djuvec Art“

(MAGGI fix & frisch)

Zutaten:
2 EL Öl
1 Beutel  Maggi fix & frisch Reis Djuvec Art
150 g Reis
300 bis 500 g Schweinegeschnetzeltes Schinken
500 ml Wasser

Zubereitung:
Schritt 1
In einer Pfanne Öl heiß werden lassen.
Schritt 2
Geschnetzeltes darin anbraten.
Schritt 3
Reis dazugeben und mitdünsten.
Schritt 4
Wasser zugießen. MAGGI fix & frisch Reis "Djuvec-Art"einrühren und zum Kochen bringen. Bei geringer Wärmezufuhr zugedeckt ca. 20 Minuten ausquellen lassen.
Zurück zum Buchstaben R Schnellgerichte / zurück zum Alphabet Schnellgerichte am Anfang

Zucchini-Pfanne Toskana

(KNORR fix & freisch)

Zutaten:
400 g Zucchini
2 EL Olivenöl
200 ml kaltes Wasser
1 Knorr fix Zucchini-Pfanne Toskana

Zubereitung:
1. Zucchini putzen, in Stifte schneiden und in etwas heißem Öl anbraten.
2. 200 ml kaltes Wasser zugießen und Beutelinhalt einrühren.
3. Unter Rühren aufkochen und bei schwacher Hitze 2–3 Minuten kochen. Ab und zu umrühren.
Tipp: Unsere Knorr Chefköche empfehlen hierzu Reis.
Zurück zum Buchstaben Z Schnellgerichte / zurück zum Alphabet Schnellgerichte am Anfang

Zucchini-Reis Pfanne

(Maggi fix & frisch)

Zutaten:
200 g Zucchini
2 EL Olivenöl
500 ml kaltes Wasser
250 g Rinderhackfleisch
1 Paprika
2 Zwiebeln
125 g Langkornreis
1 Maggi fix Zucchini-Reis Pfanne
Zubereitung:
Zucchini längs halbieren und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Paprika in Streifen, geschälte Zwiebeln in dünne Spalten schneiden. Hackfleisch in einer beschichteten Pfanne in heißem Öl kräftig anbraten. Reis und Gemüse mitbraten. 500 ml Wasser zugießen, Beutelinhalt einrühren und aufkochen. Bei mittlerer Wärmezufuhr 10 Min. zugedeckt und 10-15 Min. offen kochen, bis der Reis gar ist. Gelegentlich umrühren.

Zurück zum Buchstaben Z Schnellgerichte / zurück zum Alphabet Schnellgerichte am Anfang



















 Update 29.04.2017
Impressum